weltkunstbulletin.com

Welt

Zerstückelte Leiche im Neusiedler See entdeckt

Share
Nach dem Leichenfund im Neusiedler See wird ermittelt

Eine Obduktion wurde angeordnet, sagte Johann Fuchs, Leiter der Staatsanwaltschaft Eisenstadt. Die Feuerwehr Rust musste mit dem Boot ausrücken und sogar ein Stück im Wasser watend zum Leichenfund vorkommen", berichtet der Polizeisprecher und ergänzt: "Ermittlungen werden in alle Richtungen geführt.

Die Ermittlungsarbeit der Polizei geht in alle Richtungen. Die Exekutive ersucht die Bevölkerung um sachdienliche Hinweise. Wann es erste Ergebnisse dazu geben wird, könne man nicht sagen. Die Fundstelle befand sich etwa 800 Meter vom Ufer entfernt.

Ein Mann hatte die verstümmelte Leiche gegen 10.45 Uhr zwischen einer Seehütte und dem Schilfgürtel treibend entdeckt. Der fehlende Kopf wurde am Freitagabend von Tauchern des Einsatzkommandos Cobra unweit der Fundstelle des Torsos geborgen. Bei der Leiche handelt es sich um eine Frau. Einen Online-Bericht der Tageszeitung "Kurier", wonach die Gliedmaßen und der Kopf durch "einen klaren Schnitt" abgetrennt wurden, konnte die Polizei nicht bestätigen.

Polizeikräfte und Taucher waren am Freitagnachmittag am Fundort, um mögliche Spuren zu sichern.

Derzeit können die Ermittler keine Todesursache ausschließen. Die Suche soll auch in den nächsten Tagen weitergehen, so Polizeisprecher Helmut Greiner.

Der Neusiedler See liegt sowohl auf österreichischem als auch auf ungarischem Staatsgebiet.

Nach dem Fund eines weiblichen Torsos und Kopfes am Freitag im Neusiedler See im Bereich der Ruster Bucht (Bezirk Neusiedl am See) waren auch am Samstag Polizeitaucher auf der Suche nach weiteren Leichenteilen bzw.

Share