weltkunstbulletin.com

Welt

Vater schmeißt Kleinkind von Dach

Share

Herzloser Vater: Ein Mann hat in Südafrika seine einjährige Tochter vom Dach seines Hauses fallen lassen. Dort wurden 90 Baracken illegal errichtet und sollten von den Behörden wieder zerstört werden. Zahlreiche der armen Anwohner protestierten dagegen, einige randalierten auch. Barrikaden und Reifenstapel wurden angezündet, es gab Übergriffe auf Bauarbeiter und Polizei. Plötzlich wirft er das Kleinkind vom Dach. Sie umstellten ihn und begannen, ihn in ein Gespräch zu verwickeln.

Doch sie kamen nicht schnell genug an den Mann heran. Er stieg mit seinem Kind auf das Dach der Hütte und schrie - laut Polizei - dass er das Kind hinunter wirft, wenn der Abriss nicht gestoppt würde.

Der Vater wurde verhaftet. "Es ist schockierend, dass ein Vater seine Tochter für eine illegal errichtete Hütte opfert", sagte Polizei-Chef Dawie Rabie. In dem Fall ermittelt nun eine Abteilung für Kinderschutz. Wie durch ein Wunder blieb das erst ein Jahr alte Mädchen unverletzt, berichtet die Südafrikanische Polizei. Der Vorfall ereignete sich am 12. April.

Die völlig irrationale Aktion des Vaters konnte nicht verhindern, dass die 90 Behausungen noch am selben Tag abgerissen wurden. Ein hoher Beamter lobte die Polizisten für ihren Einsatz für die Rettung des kleinen Kindes. Als dann schließlich die Bagger anrückten, drohte der Mann aus Protest gegen den Abriss, seine Tochter vom Dach zu schmeißen. "Er wird mit dem vollen Umfang des Gesetzes für sein Handeln bestraft werden".

Share