weltkunstbulletin.com

Sport

Bundesliga Samstagsspiele Abstieg rückt für HSV und Köln näher - Kovac verliert

Share
David Alaba erzielte das 4:1 für die Bayern

Vor dem Anpfiff stand zunächst Kovac im Rampenlicht, der einen Tag nach der Bekanntgabe seines Wechsels zu Bayern München von einer riesigen Fotografen-Traube umgeben wurde.

Linksfuß Alaba zog in der 67. Minute aus rund 20 Metern mit rechts ab und traf zum 4:1 genau ins Eck. Es war das 18. Bundesliga-Tor des 25-Jährigen, sein erstes mit rechts. Die Hoffenheimer spielen nach einer Saison mit Höhen und Tiefen mit dem bitteren Aus nach der Gruppenphase in der Europa-League zum Saisonende immer stärker auf und Rosen erklärte: "Wir wollen in den Europapokal und haben den Ehrgeiz, es dann in der nächsten Saison besser zu machen". Heute hat es gut geklappt, ich habe den Ball gut getroffen. Fünf Minuten nach seinem Tor wurde er nach einer starken Leistung unter Standing Ovations ausgetauscht.

Die Bayern schenkten ihrem zu Saisonende scheidenden Trainer Jupp Heynckes noch einmal einen Sieg gegen seinen Heimatclub. Heimspieltor der Berliner in der Bundesliga. Nach 0:1-Rückstand durch Josip Drmic (9.) drehte Sandro Wagner (37., 41. Minute) die Partie schon vor der Pause. Und auch dass in Niko Kovac nun der Nachfolger von Jupp Heynckes als Trainer beim FC Bayern in der kommenden Saison feststeht, erfreut den 30 Jahre jungen Mann.

Klub-Idol Felix Magath hat zum Rundumschlag gegen die Verantwortlichen und Spieler des abstiegsbedrohten Bundesligisten Hamburger SV ausgeholt. Beim 1:0 ließ sich der junge Verteidiger Rick van Drongelen den Ball von Gnabry abluchsen, vor dem 2:0 für Hoffenheim durch Adam Szalai ließen sich Gotoku Sakai und Lewis Holtby von Schulz düpieren wie Anfänger. Der VfB Stuttgart trennte sich im Aufsteigerduell von Hannover 96 1:1 (0:0).

In Leverkusen gingen die Gastgeber in der 20. Minute durch Julian Brandt in Führung, Marco Fabian gelang bereits drei Minuten später der Ausgleich. Das vorentscheidende 2:1 für Leverkusen durch Kevin Volland (71.) leitete Baumgartlinger ein.

Die Auswechslung von Florian Grillitsch passiert in Minute 70, Robert Zulj verbleibt das gesamte Spiel auf der Hoffenheim-Bank. Der HSV machte es nur ergebnistechnisch besser. Köln stellte zwar in Berlin durch Leonardo Bittencourt (29.) auf 1:0, ein Doppelpack von Davie Selkie (49., 52.) brachte jedoch die Wende zugunsten der Hausherren, bei denen Valentino Lazaro durchspielte. Köln liegt nun weiterhin einen Punkt hinter dem HSV und sechs Zähler hinter dem Relegationsrang.

In Stuttgart sah der VfB nach einem Tor von Erik Thommy (53.), der mit einem sehenswerten Distanzschuss traf, lange Zeit wie der Sieger aus. Doch Niclas Füllkrug rettete den weitgehend harmlosen Gästen (36) in der Nachspielzeit mit seinem zwölften Saisontreffer (90.+1) noch ein schmeichelhaftes Unentschieden.

Share