weltkunstbulletin.com

Welt

Frau zerstückelt - Sohn unter Verdacht

Share
Frau zerstückelt - Sohn unter Verdacht

Grausiger Fund in Osnabrück: In einer Garage entdecken Ermittler die zerteilte Leiche einer Frau.

Die Beamten waren bereits am Mittwoch auf die Leiche gestoßen. Unter dringendem Tatverdacht stehe der Sohn des 61 Jahre alten Opfers, teilte Alexander Retemeyer, Sprecher der Staatsanwaltschaft Osnabrück, am Freitag mit. Als die Polizei die Frau daraufhin in ihrer Wohnung im Stadtteil Schinkel aufsuchen wollte, hätten sich bei der Befragung eines Angehörigen Ungereimtheiten zum Verbleib der Frau ergeben, berichtet die "Osnabrücker Zeitung".Bei der Durchsuchung entdeckten die Beamten wenig später den Leichnam der Frau in einer Garage, heißt es in der offiziellen Mitteilung der Polizei.

Da Hinweise auf einen gewaltsamen Tod der Frau vorlagen, nahmen die Polizisten den Sohn fest. Eine Kollegin hatte sich Sorgen gemacht, weil die Frau mehrere Tage nicht zur Arbeit gekommen war. Gegen ihn sei mittlerweile vor dem Osnabrücker Amtsgericht Haftbefehl erlassen worden, schreibt das Blatt. Auch zu den genauen Hintergründen der Tat ist noch nichts bekannt. "Dabei wurden massive Gewalteinwirkungen gegen den Körper festgestellt", hieß es. Die Polizei hat das Gebäude und das Grundstück abgesperrt, die Haustür wurde versiegelt. Über den Fall hatte zuerst die "Neue Osnabrücker Zeitung" (NOZ) berichtet. Ein anderer Nachbar sagt, dass er die Frau ein paar Mal gesehen habe, aber den Mann noch nie, obwohl er schon seit acht Jahren dort wohnt. Mutter und Sohn lebten allein in dem gepflegten frei stehenden Einfamilienhaus. Im Vorgarten haben Nachbarn Kerzen aufgestellt. Die Ermittlungen der Mordkommission dauern an.

Share