weltkunstbulletin.com

Sport

Salzburg-Coach Rose wohl Kandidat in Dortmund und Frankfurt

Share
Diese Top-Klubs wollen Salzburg-Coach Rose

Rose, der vertraglich noch bis 2019 an die Bullen gebunden ist und verlängert werden soll, soll bei Eintracht Frankfurt und Borussia Dortmund auf dem Zettel stehen.

Demnach seien die BVB-Bosse um Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Sportdirektor Michael Zorc durch die grandiose Europa-League-Saison der Österreicher auf Rose aufmerksam geworden. Das berichten die Salzburger Nachrichten.

Nachdem sich Bayern München den ehemaligen Salzburger Spieler und Trainer Niko Kovač als Cheftrainer geangelt hat und damit dieser Posten bei der Frankfurter Eintracht frei wird, dauerte es nicht lange, und Rose gehörte auch bei den Hessen zum Kandidatenkreis. Ein Dementi hört sich anders an.

Rose soll jedoch nicht nur bei den Schwarz-Gelben gefragt sein. Dass Stöger weiter in Dortmund bleibt, das gilt nach dem 0:6 gegen Bayern und dem 0:2 gegen Schalke als unwahrscheinlich. Bei Dortmund ist auch Lucien Favre von OGC Nizza ein Kandidat, für den müssten die Schwarzgelben wohl zwischen drei und fünf Millionen Euro locker machen, so besage es eine Ausstiegsklausel. Aber es ist schon klar, dass, wenn wir immer wieder solche Ausrufezeichen wie gegen Lazio setzen, der Trainer und die Spieler das Interesse von Klubs aus den europäischen Top-Ligen wecken.

"Wir wissen alle nicht, was in der Zukunft passiert", sagte Salzburgs Sportdirektor Christoph Freund: "Wir sind in ständigem Kontakt".

Salzburg will sich im Werben um ihren Erfolgstrainer aber nicht machtlos ergeben.

Share