weltkunstbulletin.com

Technologie

Apple startet Abo-Flatrate für Zeitschriften

Share
Things 3.5 kommt am 18. April

Abo: Apple will ab 2019 eine eigene Zeitschriften-Flatrate vertreiben, berichtet Bloomberg. Als Vorbild soll Apple Music dienen, der Abo-Dienst kostet 9,99 Euro pro Monat. Entwickelt der Hersteller aus Cupertino einen Abo-Service für Zeitschriften und Zeitungen?

Es ist sinnvoll, dass Apple neue Abowege beschreiten möchte. Ein Teil der Einnahmen soll demzufolge an die Magazine gehen, die am Aboangebot teilnehmen - das dürfte bedeuten, dass die News-App zahlenden Abonnenten Zugriff auf komplette Magazine gewährt. Gerade auch solche, die sich bei Facebook und Google nicht mehr gut aufgehoben sehen, könnten von einem Deal mit Apple profitieren.

Um den Plan voranzutreiben, soll Apple bereits einen Großteil der übernommenen Texture-Mitarbeiter in die Firma Apple integriert haben, allerdings seien auch 20 Mitarbeiter entlassen worden.

Mit der Einführung von Apple News im Jahr 2015 stellte Apple auf eine Werbefinanzierung für News-Inhalte um - ergänzte 2016 dann auch die Option für Abonnements, allerdings nur für ausgewählte Medienpartner und ebenfalls nur als Einzel-Abo. Bis 2021 will Apple den Umsatz in seiner Service-Sparte verdoppeln.

Share