weltkunstbulletin.com

Technologie

Far Cry 5 wurde 19 Tage nach dem Launch gecrackt

Share
Far Cry 5: Kopierschutz nach 19 Tagen geknackt

Traurig, dass genau die selbe Gruppe nun lediglich 19 Tage gebraucht hat, um das Gleiche auch in Far Cry 5 möglich zu machen.

Das jüngste Spiel der Far Cry-Reihe aus dem Hause Ubisoft ist am 27. März 2018 für PS4, Xbox One sowie den PC erschienen. Erneut im Fokus steht die italienische Gruppe CPY, die sich zuvor mehrere Monate an Assassin's Creed - Origins die Zähne ausgebissen hat.

Zwar wird diese Nachricht Ubisoft nicht erfreuen, allerdings ist die wichtigste Verkaufsphase des Spiels bereits vorbei und die Verkaufszahlen können sich sehen lassen.

Straftaten werden auch in Far Cry 5 zuhauf begangen. CPY ist außerdem dafür bekannt, schon des Öfteren Denuvo-Software gecrackt zu haben.

Denuvo ist technisch gesehen kein reiner Kopierschutz an sich, sondern sichert vielmehr Schutzmechanismen von Steam oder Origin ab. Diese konnten von Crackern in der Anfangszeit nicht aufgespürt werden. Dem Kopierschutz wird vorgeworfen, durch dessen Einsatz in Spielen zu Performance-Einbußen zu führen.

Share