weltkunstbulletin.com

Welt

POL-MFR: (579) Sechster Bayerischer Blitzmarathon - hier: Einladung an die Medien

Share
Blitzmarathon im Saalekreis Hier tappen Raser am Mittwoch in die Falle

Der Blitzmarathon 2017 war ausführlich angekündigt worden, dennoch erwischten die Beamten Fahrer, die teils viel zu schnell unterwegs waren.

Kommenden Mittwoch geht es um sechs Uhr morgens los: Dann blitzt die Polizei für 24 Stunden an vielen Stellen im Landkreis.

Blitzmarathon 2018: Wann und wo wird geblitzt?

Der Blitzmarathon findet von Mittwoch, 18. April, 6 Uhr bis Donnerstag, 19. April, 6 Uhr statt. Ein besonderes Augenmerk legt die Polizei nach eigenen Angaben auf die Kontrolle auf Landstraßen. Eine Übersicht mit allen Kontrollstellen in Schwaben und dem angrenzenden Oberbayern finden Sie in unserer interaktiven Karte.

Auch der sechste Bayerische Blitzmarathon findet im Rahmen des Bayerischen Verkehrssicherheitsprogramms 2020 ‚Bayern mobil - sicher ans Ziel' statt. Alle Angaben stammen vomBayerischen Innenministerium.

Hinweis: Die Punkte markieren nicht unbedingt den exakten Standort der Messstelle. Auch besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit. Auch andere Bundesländer beteiligten sich daran.

Die Aktion diene in erster Linie dazu, das Thema Verkehrssicherheit im Allgemeinen und überhöhte Geschwindigkeit als Unfallursache im Speziellen in Erinnerung zu rufen, erklärt ein Polizeisprecher. "Unsere Verkehrsteilnehmer sollen sich dauerhaft an die Geschwindigkeitslimits halten und im Zweifel besser den Fuß vom Gas nehmen". Die Messstellen können vorab im Internet nachgesehen werden.

Laut Herrmann zeigen die Erfahrungen bei den Blitzmarathonaktionen der vergangenen Jahre, dass es immer noch zu viele Unbelehrbare gibt: "Obwohl auch im letzten Jahr alle Messstellen frühzeitig im Internet unter www.sichermobil.bayern.de abrufbar waren, gingen uns 2017 beim Blitzmarathon in Bayern insgesamt 8.941 Geschwindigkeitssünder ins Netz". Das wiegt nach Herrmanns Worten besonders schwer, denn die bayerische Verkehrsunfallstatistik zeigt ganz klar, dass zu schnelles Fahren die Hauptursache für schwere Verkehrsunfälle ist.

Share