weltkunstbulletin.com

Unterhaltung

US-Schauspieler Harry Anderson ist tot

Share
Judd Apatow in Kalifornien

Bei der Polizei ging zuvor ein Notruf ein.

Der Hobby-Zauberer ist laut US-amerikanischen Medien tot in seinem Haus im Bundesstaat North Carolina aufgefunden worden. "Better Call Saul"-Star Michael McKean schrieb: "Ich bin so traurig, dass wir Harry Anderson verloren haben". Anzeichen für ein Verbrechen habe es nicht gegeben, sagte Polizeisprecherin Christina Hallingse.

Seine wohl bekannteste Rolle hatte er als verrückter Richter in der TV-Sitcom "Night Court" - nun ist Harry Anderson im Alter von 65 Jahren gestorben. Die genaue Todesursache ist noch nicht bekannt, jedoch deutet alles auf einen natürlichen Tod hin. Mit beliebten Sitcoms wie "Cheers" (1982-1993), "Harrys wundersames Strafgericht" (1984-1992) und "Immer Ärger mit Dave" (1993-1997) macht sich der 1952 in Newport, Rhode Island, geborene US-Schauspieler weltweit einen Namen. Für 'Harrys wundersames Strafgericht' wurde er dreimal für den Emmy nominiert: 1985, 1986 und 1987. Eine Hauptrolle spielte er 1990 in der ABC-Miniserie "Es" nach dem Buch von Stephen King.

Zahlreiche Kollegen zeigten sich bestürzt über den Tod von Harry Anderson.

Share