weltkunstbulletin.com

Medizin

Erstmals erhält ein Mann zum zweiten Mal ein neues Gesicht

Share

Jérôme Hamon ist die erste Person der Welt, bei der zwei Gesichtstransplantationen durchgeführt wurden.

"Das zweite Gesicht habe ich sofort akzeptiert". Für einen Mann, der durch all das gegangen sei - vergleichbar sei es mit einem Atomkrieg - gehe es seinem Patienten gut, sagte der Arzt weiter. Er habe sogar schon einen Wochenendausflug in die Bretagne unternehmen können. Der 43-Jährige blieb knapp zwei Monate lang ohne Gesicht in einem Krankenhaus in Paris, während ein kompatibler Spender gesucht wurde. Weil er Reaktionen der Passanten fürchtete, traute sich der Mann vor seiner ersten Transplantation nicht mehr auf die Straße.

2010 erhielt Hamon in einer zwölfstündigen Operation in Paris ein erstes neues Gesicht. Zu diesem Zeitpunkt war er 35 Jahre alt.

2015 erkrankte Hamon jedoch und erhielt Medikamente, die sich nicht mit den Mitteln vertrugen, die eine Abstoßung des neuen Gesichts verhindern sollten. Im November vergangenen Jahres begann das Gewebe abzusterben.

Jerome Hamon ließ sein erstes transplantiertes Gesicht im vergangenen November nach Anzeichen einer Abstoßung nach einer Behandlung mit einem inkompatiblen Antibiotikum während einer Erkältung entfernen.

Hamons Leben glich daraufhin einem Albtraum: ohne Augenlider, Ohren, Haut, weder sprechen noch essen konnte er. Kommunizieren konnte er nur durch leichte Kopfbewegungen, oder indem er schrieb. So ist etwa Medizinern in den USA die sensationelle Transplantation einer Schädeldecke gelungen. Ich dachte, das ist mein neues Gesicht. Schließlich konnten ein Gesichtsspender gefunden und die zweite Transplantation durchgeführt werden. "Dafür geht es ihm gut".

Das erste Gesicht erhielt Hamon von einem 60-Jährigen. Mit seinem neuen Gesicht habe er es geschafft, ein paar Jahrzehnte zu überspringen, sagt Hamon.

Gegenüber dem französischen Fernsehen meinte er: "Ich bin 43 und der Spender war 22, also bin ich wieder 22". Der 43-Jährige hat nach einer zweiten Transplantation sein "drittes Gesicht" bekommen. "Die Transplantate verlieren irgendwann ihre Funktion und verformen sich - das könnte ein guter Zeitpunkt sein, um eine Re-Transplantation in Erwägung zu ziehen".

Die weltweit erste Gesichtstransplantation fand 2005 statt. "Es wird aber wahrscheinlich häufiger vorkommen, dass es irgendwann ersetzt werden muss", sagt Pomahac.

"Vielleicht haben manche Patienten Glück, und ihr Gesicht wird länger Bestand haben".

Share