weltkunstbulletin.com

Unterhaltung

Auktion der Rockefeller-Sammlung bricht Weltrekord am ersten Tag

Share
Die Versteigerung läuft noch bis Donnerstag in einem der renommiertesten Auktionshäuser der Welt. Quelle AP

Auf diesem Foto ist das Gemälde "Odalisque couchee aux magnolias" von Henri Matisse zu sehen. Der bisherige Rekord für eine Nachlass-Versteigerung, der 2009 mit der Sammlung des Modeschöpfers Yves Saint Laurent für 484 Millionen Dollar aufgestellt wurde, würde damit deutlich übertroffen. Beobachter vermuten, dass insgesamt mehr als eine Milliarde Dollar zusammenkommen könnten. Der Gesamterlös der Sammlung soll nach dem Willen des letzten Enkels des legendären US-Ölmagnaten John Rockefeller, der 2017 im Alter von 101 Jahren starb, an verschiedene Wohltätigkeitsorganisationen gehen.

Im November 2015 war ein kleineres Werk aus der "Nu Couché"-Serie in New York für 170,4 Millionen Dollar versteigert worden - auf der Liste der Kunstwerke mit den höchsten Auktionserlösen steht es nach dem "Salvator Mundi" und Picassos "Die Frauen von Algier (Version 0)" auf Platz drei".

Am teuersten war dabei Pablo Picassos "Junges Mädchen mit Blumenkorb", das für 115 Millionen Dollar (97 Mio Euro) den Besitzer wechselte. Zum Auftakt kamen 44 Gemälde aus dem 19. und 20. Jahrhundert unter den Hammer. Es zeigt die Blumenverkäuferin Linda vom Pariser Montmartre als Akt mit einem Strauß roter Rosen. Vor Rockefeller besaß das Gemälde nur die Schriftstellerin Gertrude Stein, die es direkt von Picasso gekauft hatte.

In mehreren Runden findet die Rekordauktion noch bis einschließlich Donnerstag statt.

Auch Gemälde von Claude Monet und Henri Matisse stellten am Dienstag bereits Rekorde auf: Monets Seerosenteich "Nymphéas en fleur" erzielte 84,69 Millionen Dollar. Das Gemälde erzielte 71 Millionen Euro.

Paul Gauguins Seelandschaft "Die Welle" kam auf 35,2 Millionen Dollar (30 Mio Euro), auch der Rekord für das teuerste Gemälde von Eugène Delacroix wurde mit 9,9 Millionen Dollar (8 Mio Euro) für "Tiger mit Schildkröte" gebrochen. Er machte Karriere als Banker bei der Chase Manhattan Bank, deren Vorsitzender er war, und stiftete Hunderte Millionen Dollar für Kunst, Medizin und Bildung.

Share