weltkunstbulletin.com

Technologie

Nicht hörbare Kommandos aktivieren Siri und andere Sprachassistenten

Share
Digitale Assistenten wie Siri läuten die Post-App-Ära ein

Diese können in Songs oder gesprochenem Text versteckt werden. Das Ergebnis: Sie konnten tatsächlich Siri, Alexa und Co. aktivieren. Sprachassistenten verarbeiten Töne und Geräusche anders als der Mensch - es ist daher möglich, Muster in Musik einzubauen, bei denen ein Assistent ein Kommando ausmacht, während das menschliche Gehirn nur Musik wahrnimmt. Die geheimen Attacken könnten jede Wellenform nutzen, um versteckte Audio-Abschnitte hinzuzufügen und somit einen beliebigen Satz zu übertragen.

Der Schritt zum Einsatz von Schadsoftware und Virenprogrammen ist da nicht weit. Hacker würden Zugang zu Smart Speakern wie dem Apple HomePod, Amazon Echo und Google Home erlangen. Ein Autor der Studie, Nicholas Carlini von der Berkeley Universität, geht davon aus dass böswillige Menschen diese Methoden bereits selbst erarbeiten. Das haben Forscher aus den USA und China herausgefunden, berichtet die "New York Times". In der Praxis sind die Hürden allerdings recht hoch: Das "Hey Siri"-Kommando ist auf iPhones auf die Stimme des Nutzers geeicht und wichtige Kommandos sind nur im entsperrten Zustand des Gerätes gestattet".

Share