weltkunstbulletin.com

Technologie

Mangelhafte MacBook-Tastatur: Petition gestartet, Sammelklage droht

Share
Apple hat wegen klemmender Keyboards Sammelklage am Hals

Apple wurde in Kalifornien verklagt. Hintergrund der Klage sind die neuen Macbook-Tastaturen mit dem sogenannten Butterfly-Mechanismus, die anfällig auf Defekte seien. Apple soll dies gewusst haben.

Eine Sammelklage, die am Freitag beim US-Bundesgericht eingereicht wurde, bringt Apple wegen eines angeblich fehlerhaften Tastaturdesigns zur Verantwortung. Sollten einmal kleine Krümel oder ähnliche Verunreinigungen den Weg unter die Tasten finden, hängen diese aufgrund ihrer Bauweise schnell fest oder reagieren nicht wie sie es sollen. Tausende Nutzer seien dann von Tastaturen betroffen gewesen, die ihren Dienst versagen.

Immer wieder sehen sich die Käufer veranlasst, den Service von Apple zur Reparatur der Tastatur in Anspruch zu nehmen, was außerhalb der Garantie erhebliche Kosten verursacht, so die Erläuterungen in der Sammelklage. Auch Apfelpage.de-Leser kommentierten regelmäßig unter unseren Artikeln und berichteten über Probleme mit den MacBook-Keyboards. Er liesst die Taste durch Apple reparieren, aber nur wenige Wochen später sei sie wieder ausgestiegen, und da die Garantie für das Macbook bereits abgelaufen war, wurde die die Reparatur für 700 Dollar vorgeschlagen.

Es gab auch vor der Klage bereits Vorstösse, die von Apple forderten, die Geräte mit der problematischen Tastatur zurückzurufen, und Support-Dokumente von Apple würden zeigen, dass man sich dem Problem offenbar bewusst ist - offiziell eingestanden wurden sie allerdings nie.

AppleInsider hatte im vergangenen Monat Daten von Apples Genius Bar und autorisierten Händlern zusammengetragen, nach denen die neuen MacBook-(Pro)-Generationen circa doppelt so häufig wegen Tastatur-Problemen in die Reparatur gegeben werden wie vorherige Modelle.

Share