weltkunstbulletin.com

Sport

Ex-Meister Braunschweig muss in die 3. Liga

Share
Torsten Lieberknecht

Die Fußballer von Eintracht Braunschweig ließen sich am Montag nicht mehr auf dem Gelände des abgestürzten Traditionsclubs blicken. Die Abstiegsrelegation bestreitet Erzgebirge Aue.

Den Meistertitel sicherte sich Fortuna Düsseldorf mit dem 3:2-Erfolg beim 1. Dagegen können die Niedersachsen auf den vorletzten Tabellenplatz zurückfallen und damit in die 3. Liga absteigen.

Die Braunschweiger unterlagen am letzten Spieltag beim Tabellendritten Holstein Kiel mit 2:6.

Der Abstieg aus der 2. Liga kostet Eintracht Braunschweig und dem 1. FC Kaiserslautern zweistellige Millionenbeträge.

Erzgebirge Aue muss nach dem 0:1 (0:0) bei Darmstadt 98 in die Relegationsspiele am 18. und 22. Mai gegen den Karlsruher SC, Dritter der 3. Liga.

FC Nürnberg. Damit überholten die Rheinländer den Tabellenzweiten Nürnberg mit 63 Punkten in der Tabelle.

Klar ist seit Samstag auch der Kieler Gegner im Kampf um den Platz in der 1. Liga: Der Aufsteiger trifft auf dem Weg zum möglichen Durchmarsch in die Bundesliga am 17. und 21. Mai auf den VfL Wolfsburg.

Die weiteren Ergebnisse vom Sonntag: VfL Bochum - SSV Jahn Regensburg 1:1, Arminia Bielefeld - SV Sandhausen 0:0, MSV Duisburg - FC St.

Share