weltkunstbulletin.com

Unterhaltung

In aller Freundschaft: "In aller Freundschaft": Diese Rolle übernimmt Isabel Varell

Share
Ein Wolf

Für sie gehe mit der Serienrolle "tatsächlich ein geheimer Wunsch in Erfüllung", wird Isabel Varell, die auch die Show "Live nach Neun" moderiert, von "Bild" zitiert. Markenzeichen: Spezieller Humor und ein großes Herz.

Varells Figur will in Leipzig einen neuen Lebensabschnitt beginnen, um vergangene Schicksalsschläge zu verkraften und dem Empty-Nest-Syndrom zu entfliehen - denn beide Kinder sind mittlerweile flügge geworden. Kommende Woche verstärkt sie ein weiteres Format im Ersten: Sie stößt als Mutter von Krankenschwester Miriam Schneider (Christina Petersen) zur Sachsenklinik und verstärkt somit den Cast von "In aller Freundschaft". Als nun jedoch auch ihr Sohn seine alte Heimat verlässt, um eine Lehre anzutreten, fällt Linda zu Hause die Decke auf den Kopf. Zusätzlich biete ihr der neue Job die Gelegenheit, eine Rolle zu übernehmen, die sie im realen Leben nicht innehatte: "Ich freue mich sehr auf diese Mutterrolle". Sie besucht ihre Tochter in der Sachsenklinik und hat vor, in Leipzig zu bleiben. Maria Weber (Annett Renneberg) behandelt, der durch den ausgeprägten Redefluss von Linda schnell der Kopf schwirrt.

Bei der Behandlung verwechselt eine Ärztin die Namen - und es zu kommt einer lebensbedrohlichen Medikamentenverwechslung. Miriam ist davon nicht begeistert.

Die Schauspielerin, Sängerin, Autorin und Fernsehmoderatorin Isabel Varell sah das breite Fernsehpublikum zuletzt in den Hauptrollen von "Rote Rosen" (Das Erste, 2009-2010), "Lena - die Liebe meines Lebens" (ZDF 2010) oder "Rosamunde Pilcher" (ZDF, 2012).

Isabel Varell kann derzeit beruflich nicht klagen: Als Moderatorin, TV-Schauspielerin sowie Musical- und Theaterdarstellerin ist sie aktuell vielbeschäftigt. "Vom ersten Drehtag an haben wir einen sehr guten Draht zueinander." beschreibt Isabel Varell ihre neue Rolle und die Dreharbeiten in Leipzig.

Share