weltkunstbulletin.com

Technologie

Microsoft präsentiert drehbares Surface Hub 2

Share
Microsoft Surface Hub 2

Mit dem Surface Hub 2 hat Microsoft nun die neue Generation seines 2015 eingeführten Mehrbenutzer-Monitors für Geschäftskunden angekündigt und liefert gleichzeitig eine Präsentationsvideo aus, das Lust auf einen Nachmittag mit dem 50,5 Zoll großen, berührungsempfindlichen 4K+-Display macht.

Das Surface Hub 2 ist ein 55,5 Zoll großer Bildschirm im 3:2-Format, der Multi-Touch-Steuerung beherrscht und eine Auflösung von 4K beherrscht.

Darüber hinaus lässt es sich mit bis zu vier Devices aneinanderreihen. So ist es möglich, mehrere Geräte in vertikaler Position nebeneinander anzubringen und zu einer großen gemeinsamen Anzeige zu verbinden. Passend zu den dynamischen Arbeitsgruppen, auf die das Surface Hub 2 ausgerichtet ist, gibt es die Option, den Bildschirm auf einem Untersatz mit Rädern anzubringen und so Besprechungen in unterschiedlichen Räumen durchzuführen. In den USA liegt der erste Surface Hub bei rund 9.000 US-Dollar, das Google Jamboard bei 5.000 US-Dollar.

Microsoft positioniert das Surface Hub als Alternative zu gängigen Videokonferenzsystemen und digitalen Whiteboards. Mehr als die Hälfte der Fortune-100-Unternehmen seien mit dem Gerät ausgestattet. Allerdings wird das Gerät gegen Ende des Jahres nur noch mit ausgewählten kommerziellen Partnern getestet, die kommerzielle Verfügbarkeit ist erst für das Jahr 2019 geplant. Ab 2019 soll das neue Konferenzsystem im Fachhandel erhältlich sein.

Außerdem soll das Surface Hub 2 die gleichzeitige Anmeldung mehrerer Anwender an einem Gerät ermöglichen, um so zeitgleich auf ihre Dokumente und Ideen zugreifen zu können. Natürlich sind Microsoft Teams, Microsoft Whiteboard und Office 365 sowie die Intelligent Cloud bereits mit an Bord. Auf dem Surface Hub erstellte Mitschriften aus Meetings können sofort allen Teilnehmern zur Verfügung gestellt werden. Interessierte können sich bei Microsoft für Produkt-Updates zum neuen Surface Hub 2 registrieren.

Die noch aktuelle Generation kostet zwischen 7.900 und 22.500 Euro und bietet je nach Modell einen schnellen Core-i7-Prozessor samt der integrierten Grafiklösung sowie natürlich eine SSD.ac-WLAN, Bluetooth und NFC sowie Gigabit-Ethernet sind stets integriert.

Share