weltkunstbulletin.com

Welt

Razzia gegen Schleuserring: "Sie sollen Schein-Ehen arrangiert haben"

Share
Drei Personen wurden festgenommen

Es gab auch Festnahmen.

Ermittler in Berlin und Brandenburg sind am Dienstag mit einer Großrazzia gegen Schleuser vorgegangen. "Wir habe die drei Hauptverdächtigen verhaftet und durchsuchen mehrere Wohnungen", sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Festgenommen wurden drei Mitglieder einer deutsch-vietnamesischen Bande, die unter anderem Scheinehen arrangiert haben soll. Kurze Zeit später saß er, bewacht von einem Beamten, auf der Couch im Wohnzimmer und musste mit ansehen, wie Polizisten seine Wohnung durchsuchten. Zwei davon liegen den Angaben zufolge in Brandenburg, in den Gemeinden Ahrensfelde und Panketal.

In der Hauptstadt war die Polizei in Marzahn, Hellersdorf, Lichtenberg, Pankow sowie in Treptow-Köpenick im Einsatz. Bei den Festgenommenen handelte es sich demnach um zwei Vietnamesen im Alter von 35 und 57 Jahren sowie eine 26-jährige Deutsche.

Die augenscheinlichen Paare sollen nach Dänemark gebracht worden sein. "Wir haben bereits 3 Haftbefehle vollstreckt und durchsuchen 20 Wohnungen", erklärte ein Sprecher der Bundespolizei. Anschließend gingen die Paare mit der Urkunde zur Berliner Ausländerbehörde, wo sie sich eine Aufenthaltsbescheinigung für die Europäische Union ausstellen ließen. "Den vietnamesischen Ehepartner kostete das Verfahren und damit das Aufenthaltsrecht in Deutschland fünfstellige Geldbeträge".

Insgesamt hat die Bundespolizei Erkenntnisse über zehn erfolgte Scheinehen sowie fünf Scheinvaterschaften - ebenfalls beliebte Methoden für einen sicheren Aufenthaltsstatus. Darunter sind Unterlagen und Belege, die die Machenschaften der Bande belegen sollen, sagte Polizeihauptkommissar Schobranski. Wie lange die Wohnungsdurchsuchungen noch dauern sollten, war am Morgen noch nicht abzusehen.

Share