weltkunstbulletin.com

Welt

Schuldenerlass der EZB? 5 Sterne und Lega rudern zurück

Share
Eine italienische Euromünze

Das Papier, das der "Huffington Post Italia" vorliegt, sieht zudem Neuverhandlungen von Italiens Beitrag zum EU-Budget vor.

Die Lega weist die Meldung zurück.

Besonders brisant: Die Parteien scheinen zu erwarten, dass die Europäische Zentralbank dem Land Schulden in Höhe von 250 Milliarden Euro erlässt.

Des Weiteren sollten in der EU Vorkehrungen getroffen werden, die es erlauben aus der Währungsunion auszutreten, heißt es angeblich in dem Entwurf.

Sowohl die Sterne als auch die Lega dementierten in der Nacht zu Mittwoch, dass der Ausstieg aus der europäischen Einheitswährung ein Thema sei und erklärten, dass der Entwurf "radikal" verändert worden sei - "vor allem was Verschuldung, Euro und Einwanderung betrifft", sagte Sterne-Chef Luigi Di Maio. Insbesondere werde der Euro nicht (mehr) infrage gestellt - im Wahlkampf hatte bereits die 5-Sterne-Bewegung diese ehemals von ihr vorgebrachte Vorstellung zurückgezogen. Beide Parteien verhandeln derzeit noch über eine gemeinsame Regierung, können sich aber in zentralen Punkten nicht einigen. Zur Uneinigkeit darüber, wer neuer Ministerpräsident werden soll, kommen inhaltliche Differenzen insbesondere wenn es um die Haushaltsregeln der Europäischen Union geht. Präsident Sergio Mattarella gab Insidern zufolge den Parteien bis kommende Woche Zeit. Noch hat Italien eine der höchsten Staatsverschuldungen der Welt. Mit der Bitte um Schuldenerlass bei der EZB würden zehn Prozentpunkte des Schuldenbergs von 130 Prozent der Wirtschaftsleistung wegfallen.

Die Unklarheit über die Ausrichtung der möglicherweise neuen italienischen Regierung hat zu Verkäufen italienischer Wertpapiere an den Finanzmärkten geführt. Die Rendite zehnjähriger italienischer Staatspapiere kletterte am Mittwoch erstmals seit Mitte März über zwei Prozent.

Share