weltkunstbulletin.com

Welt

E-Zigarette explodiert: 38-Jähriger tot

Share
E-Zigaretten können tödlich sein Ein 38-Jähriger qualmt sich ein Loch in den Kopf

Doch genau das wurde ihm zum Verhängnis, wie mehrere US-Medien berichten.

Tallmadge D. (38) wurde am 5. Mai in seinem brennenden Schlafzimmer in St. Eine Nachbarin des 38-Jährigen bemerkte Rauchschwaden und alarmierte die Feuerwehr. 80 Prozent seines Körpers waren verbrannt, an der Oberlippe hatte er eine Wunde. Das Zimmer sei durch das Feuer stark beschädigt, aber nur minimal verraucht gewesen. Demnach sollen Bruchstücke der E-Zigarette wie Projektile in den Kopf des Mannes geschossen sein und ihm tödlichen Verletzungen zugefügt haben, schreibt die "Washington Post". Die Todesursache sei eine "Projektilwunde am Kopf", wie der Ermittlungsleiter bestätigte.

Nach Angaben der US-Behörden ist es nicht das erste Mal, dass sich E-Zigaretten entzünden und explodieren.

Die E-Zigarette, die D'Elia das Leben kostete, wurde den Medienberichten zufolge von der auf den Philippinen ansässigen Firma Smok-E Mountain hergestellt. Insgesamt wurden dabei 133 Menschen verletzt, darunter 38 sogar schwer. Es ist derzeit unklar, ob das Gerät oder die Batterie Schuld an der Explosion waren. Oft seien jedoch batteriebezogene Probleme für Explosionen verantwortlich, heißt es weiter.

Share