weltkunstbulletin.com

Sport

Relegation Duell der Gegensätze: Einiges spricht dennoch für Kiel

Share
LIVE: Kiel fordert Wolfsburg in der Relegation

Anfang, der in der kommenden Saison den 1. FC Köln trainieren wird, möchte den Kielern mit dem Aufstieg gerne noch ein Abschiedsgeschenk überreichen: "Wir wollen Ergebnisse erzielen, damit wir etwas Historisches schaffen". So ähnlich dürfte sich der VfL Wolfsburg fühlen, der, trotz Trainerwechsel und anvisiertem Umbruch, dem jüngst Sportchef Olaf Rebbe zu Opfer fiel, abermals in der Relegation um die 1. Liga steht.

"Wir sind in jedes Spiel gegangen, um es zu gewinnen". Zwei Spiele, bei denen es um alles geht. "Wir haben die bessere Qualität", sagt Wolfsburgs Verteidiger Paul Verhaegh, "aber wir müssen auch die Arbeitsleistung auf den Platz bringen".

Sollte sich Kiel tatsächlich durchsetzen, wäre das eine große Sensation, die Wölfe sind der große Favorit. Fraglich, ob es dieses Mal wieder gelingt, denn mit Holstein Kiel wartet eine extrem eingeschworene Mannschaft auf die zuletzt so zerrüttet auftretenden Wolfsburger. Allein der Personaletat des VfL ist rund zehnmal höher als beim Gegner.

Der VfL Wolfsburg kann in der Relegation gegen Holstein Kiel wahrscheinlich wieder auf Daniel Didavi zurückgreifen.

Die Kieler haben dennoch das große Ziel vor Augen: Sie könnten erstmals in der Vereinsgeschichte in die 1. Bundesliga aufsteigen.

Share