weltkunstbulletin.com

Unterhaltung

YouTube Music sagt Spotify den Kampf an

Share
YouTube setzt schon sehr bald auf Musik-StreamingBild popcorner

Google macht einen neuen Anlauf im Musik-Streaming, diesmal unter der Marke der Videoplattform YouTube. Die Suchfunktion soll sehr differenziert sein und auch vage Beschreibungen identifizieren, wie zum Beispiel: "Dieser eine Hipster-Song mit dem Pfeifen" (YouTube Music identifiziert dies dann als "Young Folks" von Peter Bjorn and John).

Mit YouTube Premium wird das gesamte YouTube Music-Erlebnis freigeschaltet: werbefreie Musik, Hintergrundwiedergabe und Downloads. Mit dem Start von YouTube Premium soll der Dienst am 22. Mai erstmals auch in der geänderten Form in Deutschland verfügbar werden. Deutschland und andere europäische Länder folgen "bald", heißt es in einem Blogeintrag.

Wer bereits für Google Play Music bezahlt, bekommt Google Youtube Music Premium sozusagen gratis dazu - zudem verspricht Google, dass sich bei Google Play Music (vorerst) nichts ändert - langfristig wird sich Google bei seinen Aktivitäten im Streaming-Geschäft aber wohl Richtung Youtube verlagern.

Die Abo-Variante YouTube Music Premium kostet ähnlich wie bei anderen Diensten 9,99 Dollar. Außerdem soll es neue Funktionen wie personalisierte Playlists geben, die auf der eigenen YouTube-Nutzung basieren. Die Musikbranche will deshalb schon seit Jahren mehr Geld von der Google-Plattform. Bei Youtube Premium ist nicht nur Musik werbefrei sondern sämtlicher Youtube-Content - die Frage ist allerdings, ob Youtube Premium auch in Europa verfügbar sein wird, dazu gibt es bis dato keine Hinweise.

Der aktuelle Streaming-Marktführer Spotify hat 75 Millionen Abo-Kunden und insgesamt 170 Millionen monatlich aktive Nutzer.

Share