weltkunstbulletin.com

Geschäft

"Logischer Schritt": Lidl stoppt Zigaretten-Verkauf in den Niederlanden

Share
Lidl will künftig auf ein Produkt vollkommen verzichten

Schluss mit Zigaretten! In den Niederlanden bekommen Lidl-Kunden ab 2022 keine Kippen mehr.

Der Discounter nimmt damit eine Vorreiterrolle ein, berichtet die "Lebensmittelzeitung", die eine Sprecherin zitiert: "Der Trend in den Niederlanden geht klar in Richtung rauchfrei". Das berichtet der "Telegraaf". Der Verkauf lohne sich nicht mehr, die Verkaufszahlen seien in den letzten Jahren stark zurückgegangen. "Das merken wir auch an der Kasse. Deshalb ist es für uns ein logischer Schritt, den Verkauf von Zigaretten schrittweise abzuschaffen", sagte ein Lidl-Sprecher gegenüber "De Telegraaf". Allerdings orientiere sich der Discounter "bei der Sortimentsgestaltung an Kundenwünschen". Schon seit den 1990er Jahren ist im Nachbarland das Bewusstsein für die Gesundheitsgefährdung durch Rauchen geschärft, seit 2002 sind öffentliche Gebäude rauchfrei. Im vergangenen Jahr waren die Tabakprodukte aus dem Sichtfeld der Kunden genommen worden. Und es kommt langsam aber sicher aus der Mode - das zeigen zumindest die rückläufigen Zahlen an Rauchern in Deutschland.

Unsere Nachbarn waren schon Vorreiter bei Rauchverboten in der Öffentlichkeit und könnten dies nun auch in einem anderen Bereich werden - sofern sich weitere Supermärkte einer Entscheidung von Lidl anschließen.

"Lidl ist in dreißig Ländern vertreten und Lidl Niederlande ist der erste internationale Kette, die den Verkauf von Zigaretten eingestellt hat", so der Sprecher. Damit heißt es also bald: "Wij verkopen geen sigaretten meer" (zu Deutsch: "Wir verkaufen keine Zigaretten mehr)".

Share