weltkunstbulletin.com

Geschäft

Hornbach Österreich führt sechste Urlaubswoche ein

Share
Hornbach führt die sechste Urlaubswoche ein

Der Baumarkt Hornbach verspricht seinen Mitarbeitern in Österreich ein höheres Einstiegsgehalt und mehr Urlaubstage. Zudem wird das kollektivvertragliche Mindestgehalt erhöht. Derzeit liegt das Mindestgehalt im Handel bei 1.586 Euro brutto für Vollzeitbeschäftigte. "Über 1.600 Beschäftigte profitieren davon", so Hornbach-Österreich-Chef Stefan Goldschwend.

Sind Sie für eine sechste Urlaubswoche für alle? Die Arbeiterkammer lobte Hornbach und hofft darauf, dass andere Unternehmen freiwillig nachfolgen. "Gerade im Handel ist die Chance auf die Erreichbarkeit der 6. Urlaubswoche sehr gering", so Anderl.

Die deutsche Hornbach-Gruppe hat im Geschäftsjahr 2017/18 4,1 Mrd. Euro umgesetzt. Der Österreich-Umsatz betrug im vergangenen Jahr 360 Mio. Derzeit betreibt der Konzern 156 Bau- und Gartenmärkte in neun Ländern. Tatsächlich klagen Flughafen-Mitarbeiter aber über häufige Urlaubssperren aus betrieblichen Gründen. Alle Mitarbeiter, die seit mindestens einem Jahr im Unternehmen tätig sind, kommen in den Genuss dieser Neuerung.

Arbeitnehmervertreter haben die leichtere Erreichbarkeit der sechsten Urlaubswoche schon lange als Forderung in den Kollektivvertragsverhandlungen.

Share