weltkunstbulletin.com

Geschäft

Amazon vernichtet jeden Tag massenhaft neue Waren - Wirtschaft

Share
Amazon_Müll in Müllkiste

Wie beide Medien am Freitag unter Berufung auf interne Produktlisten, Fotos und Mitarbeiteraussagen berichteten, werden in den deutschen Logistiklagern des Versandhändlers "in großem Umfang" Güter aller Art entsorgt, darunter Kühlschränke, Handys, Matratzen und Möbel.

Für Produkte, die von Kunden zurückgegeben oder nicht verkauft werden, haben wir mehrere Programme, um die Entsorgung von Produkten weiter zu reduzieren. Hierzu gehört der Verkauf von zurückgegebenen Produkten über Amazon Warehouse, Produkte an gemeinnützige Organisationen zu spenden, sie zu recyceln oder an Wiederverkäufer weiterzugeben, die sie weiter veräußern. Die meisten Menschen werden gedacht haben, dass die Ware bei Amazon erneut gesichtet und wieder verkauft wird.

Jochen Flasbarth, Staatssekretär im Bundesumweltministerium, fordert den Onlinehändler auf, die Vorwürfe aufzuklären. "Wenn Produkte nicht verkauft, weiterverkauft oder gespendet werden können, arbeiten wir mit Aufkäufern von Restbeständen zusammen, die diese Waren weiterverwenden", wird der Online-Versender zitiert.

Mehrere Mitarbeiter sagen laut dem Bericht, Amazon entsorge nicht nur unbrauchbare Produkte, sondern auch funktionstüchtige, teilweise sogar neue Produkte. Ein solches Vorgehen passt einfach nicht in diese Zeit.

So stößt die Amazon-Praxis denn auch auf Empörung bei Umweltschutzverbänden. Auch die Verbraucher müssten Verantwortung übernehmen: "Wenn Waren nicht wegen Mängeln zurückgeschickt werden, sondern weil sie "nicht gefallen", sollten die Kunden die Kosten für die Rücksendung tragen müssen", fordert Buschmann. Greenpeace geht noch einen Schritt weiter und fordert ein gesetzliches Vernichtungsverbot für funktionsfähige Ware.

Dieses Vorgehen werde nun sowohl von Teilen der Regierung, als auch von privaten Umweltschutzorganisationen scharf kritisiert.

Amazon biete seine Entsorgungsdienstleistungen für unverkaufte Lagerbestände auch externen Händlern an, die den Logistikservice "Versand durch Amazon" nutzen. "Account wird gelöscht!" Auch auf Facebook machen viele User ihrem Ärger Luft - über die "Unverantwortlichkeit" von Amazon, den "Turbokapitalismus" und die "perverse Wohlstandsgesellschaft". Auf entsprechenden, dem Magazin vorliegenden Produktlisten tauchen beispielsweise "Kinderturnschuhe, Kopfhörer sowie Hunderte weitere Artikel auf - für einen einzigen Tag, in einem einzigen Lager". "Sie können Ihren Lagerbestand auf Wunsch von uns entsorgen lassen", heisst es in einer Angebotsübersicht von Amazon. Interne Dokumente zeigten, dass der Service offenbar rege genutzt werde.

Share