weltkunstbulletin.com

Unterhaltung

Anthony Bourdain ist tot: Vor wenigen Tagen teilte er dieses private Video

Share
Anthony Bourdain

"Mit allergrösster Traurigkeit bestätigen wir den Tod unseres Freundes und Kollegen Anthony Bourdain", schrieb der Sender in einer Mitteilung.

Der französischstämmige Bourdain, Sohn eines Managers von Columbia Records und einer Journalistin der New York Times, absolvierte nach dem Besuch des Vassar Colleges in Poughkeepsie (New York) eine Ausbildung zum Koch am renommierten Culinary Institute of America. Der Sender CNN, für den Bourdain mehrere Reportagen gedreht hatte, bestätigte am Freitag seinen Tod.Er wurde demnach am Freitagmorgen in Frankreich in seinem Hotelzimmer aufgefunden. Er arbeitete unter anderem auch für den Sender CNN.

Bourdain hatte offen darüber gesprochen, in den 80er Jahren von Kokain abhängig gewesen zu sein und eine Neigung zum Alkohol zu haben.

Ein großes Publikum erreichte Bourdain mit seinen Memoiren "Geständnisse eines Küchenchefs: Was Sie über Restaurants nie wissen wollten". Es folgten viele weitere Bücher - jedoch keine klassischen Kochbücher, sondern Kriminalromane und Berichte über die amerikanische und internationale Kochszene.

Bourdain hatte seit 2005 unter dem Titel "Anthony Bourdain - eine Frage des Geschmacks - für CNN Reiseberichte geliefert, in denen es vor allem auch um Essenskultur ging". "Seine Liebe für große Abenteuer, neue Freunde, gutes Essen und Trinken und seine außergewöhnlichen Geschichten über die Welt machten ihn zu einem einzigartigen Geschichtenerzähler", heißt es in der Stellungnahme. Für dieses Format erhielt Bourdain zahlreiche Preise, darunter fünf Emmy Awards. In Deutschland zeigt kabel eins doku die Sendung.

Bourdain war zweimal verheiratet und hinterlässt Tochter Ariane (11) aus seiner zweiten Ehe mit Ottavia Busia. Meine Gedanken sind bei seiner Familie.

Share