weltkunstbulletin.com

Welt

Dennis Rodman reist zu Trump-Kim-Gipfel nach Singapur

Share

Der nordkoreanische Machthaber will sich am kommenden Dienstag mit US-Präsident Trump in Singapur treffen.

Zuvor stehen am Montag für Kim und Trump noch getrennte Treffen mit Singapurs Regierungschef Lee Hsien Loong auf dem Programm. Alle Informationen zu dem historischen Zusammentreffen finden Sie in unserem Newsblog. Nach den Worten des US-Präsidenten könne beim dem Treffen sogar das Ende des Korea-Kriegs besiegelt werden. Trump hatte dazu den G7-Gipfel in Kanada vorzeitig verlassen. Es sei eine positive Entwicklung, dass Pjöngjang, Seoul und Washington die Absicht hätten, sich um eine umfassende Beilegung der Krise zu bemühen, sagte Putin am Sonntag beim Treffen der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit im ostchinesischen Qingdao. Es geht um die Grundhaltung. "Es geht um die Bereitschaft, Dinge erledigen zu wollen", sagte Trump. Trump hatte am Donnerstag erklärt, Rodman sei kein Teil der Verhandlungen. Alles könne notfalls auch geändert werden.

Gipfel zwischen Trump und Kim soll doch stattfinden Beide Seiten kämen jetzt miteinander zurecht, so Trump. Er erneuerte seine Forderung an Nordkorea nach dem Abbau von Atomwaffen und bekräftigte, die Sanktionen vorher nicht lockern zu wollen.

Auf die Frage von Reportern, ob er sich vorstellen könne, Kim Jong Un in sein Ressort Mar-a-Lago in Florida einzuladen, gab Trump zurück: "Vielleicht fangen wir mal mit dem Weissen Haus an, was meinen Sie?". Das Treffen mit Japans Ministerpräsident Abe, dessen Land an der Situation auf der koreanischen Halbinsel große eigene Interessen hat, sollte zur Vorbereitung des Singapur-Gipfels dienen. Nach Angaben des Wall Street Journal sagte er bei einer Konferenz in Tel Aviv, Kim habe "auf Händen und Knien" um ein Gipfeltreffen mit Trump gebettelt. Nun hätten die USA die Oberhand.

Share