weltkunstbulletin.com

Geschäft

Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) verspricht deutlich höheren Mindestlohn

Share
Gute wirtschaftliche Lage Arbeitsminister Heil geht von

Berlin - Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (45) rechnet mit einer deutlichen Erhöhung des Mindestlohns.

Angesichts der guten wirtschaftlichen Lage gehe er von einer kräftigen Erhöhung aus. "Die werde ich dann auch per Gesetz umsetzen", erklärte Heil. "Wir haben Hinweise darauf, dass Arbeitgeber ihn noch immer unterlaufen". Die Unterschiede zwischen etwa Eichstätt mit einer Arbeitslosenquote von 1,4 Prozent und Gelsenkirchen mit einer Quote von 13 Prozent seien aber noch sehr groß.

Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) will den Mindestlohn erhöhen und Befristungen prüfen. "Wir werden deshalb die Kontrollen ausweiten", so der 45-jährige Sozialdemokrat zur BamS. Bisherige Berechnungen des Statistischen Bundesamts gehen von einer Erhöhung von aktuell 8,84 Euro auf 9,19 Euro im kommenden Jahr aus.

Politiker der Linken, Grünen und aus der SPD haben die derzeitige Höhe des Mindestlohns wiederholt als viel zu niedrig bezeichnet. Auch Hamburgs neuer Bürgermeister, Peter Tschentscher (SPD), hatte im März angekündigt, sich für einen Mindestlohn von wenigstens zwölf Euro pro Stunde in den öffentlichen Unternehmen der Hansestadt einzusetzen. Weil ihn viele Arbeitgeber unterwandern, soll er zudem stärker kontrolliert werden.

Share