weltkunstbulletin.com

Unterhaltung

Zensiert: Robert De Niro beschimpft Trump

Share

Am Sonntag hat der Schauspieler bei den Tony Awards in New York auf der Bühne über den US-Präsidenten geflucht.

"F. Trump" ruft Schauspieler Robert De Niro auf der Bühne der Tony Awards und wird vom Fernsehsender zensiert. Es heißt: "Fuck Trump!" Doch de Niro hatte etwas ganz anderes zu sagen.

In den USA konnten die Zuschauer De Niros Gefluche nicht hören. Seit Jahren werden Live-Sendungen im US-Fernsehen mit einigen Sekunden Zeitverzögerung gezeigt, damit Schimpfwörter rausgeschnitten werden können. Die Sender müssen dafür sogar Strafen zahlen. Und auf Twitter gibt es auch den Videobeweis. Donald Trump (71) war zwar nicht anwesend, das hielt Robert De Niro (74, "Man lernt nie aus") allerdings nicht davon ab, ein paar Worte über diesen zu verlieren. Kurz vor der US-Wahl 2016 erklärte der Schauspieler zudem in einem Wahlkampfvideo, in dem er Trump beschimpfte: "Er sagt, er möchte jemandem ins Gesicht schlagen, ich würde ihm gerne ins Gesicht schlagen".

Share