weltkunstbulletin.com

Welt

Blutiges Drama in Florida:Geiselnehmer erschießt vier Kinder

Share
Die Geiselnahme fand ein trauriges Ende

Trotz intensiver Bemühungen der Polizei sind bei einer Geiselnahme in Florida vier Kinder erschossen worden. Die Kinder waren demnach zwischen einem Jahr und elf Jahren alt. Die Polizei hielt nach eigenen Angaben ständigen Kontakt zu dem Geiselnehmer, wegen einer schwachen Handy-Verbindung wurde dem Mann ein Ersatztelefon angeboten.

Bei einem Geiseldrama in den USA sind vier Kinder getötet worden. Das mehrstündige Geiseldrama begann am Sonntag in Orlando mit dem Notruf einer Frau wegen häuslicher Gewalt. Zwei von ihnen sollen die eigenen des Täters sein, zwei die seiner Freundin, berichteten der TV-Sender CNN und andere Medien unter Berufung auf die Polizei. Er war mehrfach verhaftet worden.

Der Notruf der Freundin über einen häuslichen Zwischenfall sei am Sonntagabend kurz vor Mitternacht eingegangen, teilte die Polizei weiter mit. Als die Beamten an dem Apartment eintrafen, wurde einem der Polizisten ins Auge geschossen.

Anwohner des Apartmenthauses mussten während des Polizeieinsatzes ihre Wohnungen verlassen. Dies berichtet die Zeitung "Orlando Sentinel" mit Verweis auf die örtliche Polizeipressestelle. Am Dienstag hieß es, sein Zustand sei kritisch, er werde aber überleben. Sie wollte ihm sogar ein besseres Telefon zukommen lassen, um die Kommunikation zu erleichtern.

"Wir haben uns um eine friedliche Lösung bemüht", sagte Polizeichef John Mina.

Es handle sich um einen 35-jährigen Mann, der wegen Brandstiftung und anderer Delikte eine Bewährungsstrafe verbüßte.

Share