weltkunstbulletin.com

Geschäft

Für Lidl läuft es in den USA gar nicht gut

Im Februar 2017 hatte die amerikanische Lidl-Tochtergesellschaft angekündigt, binnen eines Jahres 100 Läden an der Ostküste mit 4.000 neuen Jobs zu eröffnen. Lidl selbst teilte mit, alles in allem sei der Marktstart erfolgreich verlaufen. Anstelle großer Glaspaläste an den Ausfallstraßen suche Lidl jetzt kleinere Ladenlokale in den regionalen Zentren, um mehr Laufkundschaft anzuziehen, berichtete das " Handelsblatt ".

Geschäft

Clearstream wehrt sich gegen Klage zur Herausgabe iranischer Gelder

Clearstream hält die gegen sich gerichtete Klage für unbegründet und will sich gegen die Klage zur Wehr setzen. Die Deutsche Börse ist über ihre Luxemburger Tochter Clearstream in den Fall verwickelt, die Wertpapiere im Kundenauftrag verwaltet und die Abwicklung von Käufen oder Verkäufen übernimmt.

Geschäft

Beschwerden über die Post nehmen drastisch zu

Die Deutsche Post soll vor allem eins sein: schnell und zuverlässig. Bei der Bundesnetzagentur häuft sich nach einem Bericht der "Saarbrücker Zeitung" dieKritik an der Post. Man gehe davon aus, "dass der Anstieg der Beschwerden auch darauf zurückzuführen ist, dass die Bundesnetzagentur in der öffentlichen Wahrnehmung vermehrt als Beschwerdestelle für Anliegen im Postbereich angesehen wird".

Geschäft

Privates Geldvermögen in Deutschland gestiegen

In die Berechnungen hat die Bundesbank außer Bargeld und Bankeinlagen auch Wertpapiere sowie Ansprüche gegenüber Versicherungen einbezogen. Die Präferenz der privaten Haushalte für "liquide und risikoarme Anlagen" halte aber weiter an, erklärte die Bundesbank.

Geschäft

MÄRKTE-Airbus steigen nach A380-Auftrag auf Rekordhoch

Man freue sich über die Zusage von Emirates . Im Wettstreit mit dem amerikanischen Erzrivalen Boeing gelang Airbus mit 718 ausgelieferten Passagier- und Frachtjets im vorigen Jahr zwar eine neue eigene Bestmarke. Von Airbus hieß es zuvor, ohne diesen Auftrag stehe der A380 nach zehn Jahren vor dem Aus . Einige der neuen Maschinen würden ältere Flugzeuge in der Emirates-Flotte ersetzen, fügte er hinzu.

Geschäft

Apple bringt nach Steuerreform Auslandsreserven in die USA

San Francisco . Der Elektronikkonzern Apple hat den Bau einer weiteren Konzernanlage und die Einstellung von 20 000 Mitarbeitern während der nächsten fünf Jahre angekündigt. US-Konzerne wie Apple oder Microsoft horten riesige Dollar-Beträge im Ausland. Aus Sicht der Brüsseler Behörde verzerrten Apples Steuervereinbarungen in dem Land den Wettbewerb.

Geschäft

EU-Parlament 2030 sollen 35 Prozent des Stroms aus erneuerbaren Energien stammen

Die Ziele des Pariser Klimaabkommens erfordern viel mehr Entschlossenheit von Europa. ► Zwar habe das Parlament eine Dosis Ehrgeiz zu den Energieeffizienz-Zielen hinzugefügt. ► Die Abgeordneten sprachen sich am Mittwoch in Straßburg mit breiter Mehrheit dafür aus, bis 2030 den Energieverbrauch in der EU um 35 Prozent im Vergleich zu 1990 zu senken .

Geschäft

YouTube macht Werbeerlös-Beteiligung schwieriger

Die Änderungen der Richtlinien zur Werbeerlös-Beteiligung sollten laut YouTube sicherstellen, dass Kanäle von Spammern bekämpft und unangebrachte Inhalte von besonders beliebten Kanälen verhindert werden. Drei Verstöße führen zum Löschen des Kanals und des Kontos. Darüber hinaus erwarten große YouTube-Kanäle, die bei Google Preferred teilnehmen, verstärkte manuelle Überprüfungen ihrer Inhalte.

Geschäft

Google plant neue Unterseekabel

Der Silicon-Valley-Konzern hat angekündigt , die vernetzte Welt noch ein Stück enger zusammenzurücken und dafür drei neue Unterseekabel zu verlegen. Die neuen Leitungen sollen weniger Störungen verursachen und eine deutlich bessere Cloud-Performance bieten.

Geschäft

VW-Konzern verkauft 10,74 Millionen Autos - neuer Rekord

Bislang haben nur drei Hersteller sich dieser Marke genähert oder sie überschritten - General Motors , Volkswagen und Toyota . Im Dezember erzielte das Unternehmen mit knapp einer Million ausgelieferten Fahrzeugen ein Plus von 8,5 Prozent.

Geschäft

Zalando Aktie nach Zahlen im Plus - "starker Endspurt"

Wieviel es diesmal sein wird, ließ der Konzern offen. "Wir werden in die Logistik und die Personalisierung unseres Web- und Appangebots investieren, um es Kunden einfacher zu machen, in dem riesigen Angebot das richtige Produkt zu finden", sagte Ritter.

Geschäft

SPD-Vorstand Brandenburg für GroKo-Verhandlungen

Die Nachbesserungsforderungen der SPD betreffen zum Beispiel die Einführung der Bürgerversicherung und ein Verbot der Befristung von Arbeitsverträgen ohne sachlichen Grund. "Zur Not würde ich diese Funktion auch noch übernehmen". Man könne erwarten, "dass dafür Handschlagqualität gilt". "Das vorliegende Ergebnis ist die Grundlage für die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen", betonte der CSU-Generalsekretär.

Geschäft

Nestlé verkauft US-Süsswarengeschäft für 2,8 Milliarden Franken

Auch dass Ferrero an der Sparte interessiert ist, hatte sich bereits abgezeichnet. Wie der Nahrungsmittelkonzern am Dienstag mitteilt, soll der Verkauf voraussichtlich um das Ende des ersten Quartals 2018 abgeschlossen sein. Der Bereich umfasst beliebte Schokoladenmarken wie etwa Butterfinger oder Crunch. Diese Marke stellt nämlich laut Nestlé eine strategisch wichtige Wachstumsmarke dar, die man weiter entwickeln werde.

Geschäft

Der Dow knackt erstmals die 26.000

Der breitere S&P 500 legte weniger zu, 0,7 Prozent sorgten für einen Stand von 2806 Zählern - hier erklomm der S&P die nächste Hundertermarke. Der Lauf an der Wall Street half auch den Aktienbörsen in Europa auf die Beine. Operativ lief das Geschäft aber rund und besser als von Experten erwartet. Zudem profitiert die viertgrößte US-Bank künftig von einer sinkenden Steuerlast.

Geschäft

Inflation in Deutschland so hoch wie seit fünf Jahren nicht

In der Eurozone lag die jährlich Inflationsrate im Dezember nach einer ersten Schätzung des Statistikamtes Eurostat bei 1,4 Prozent. 2012 betrug die Jahresteuerungsrate 2,0 Prozent, sank dann aber 2015 auf 0,3 Prozent ab. Zum Jahresende verringerte sich der Preisauftrieb leicht. Die Kerninflation, die Teuerungsrate ohne die Berücksichtigung von Energie und Nahrungsmitteln, hätte im letzten Jahr bei 1,4 Prozent gelegen.

Geschäft

Deutschland: Inflation schwächt sich im Dezember etwas ab

Im November hatte die Inflationsrate mit 1,1 Prozent leicht höher gelegen. Im Dezember allein lag die Teuerung bei 1,7 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Im Dezember waren es 1,7 Prozent. Zeitungen und Zeitschriften waren im Dezember etwa 5,1 Prozent teurer als vor einem Jahr, Tabakwaren 4,6 Prozent. Die Europäischen Zentralbank (EZB) strebt eine Teuerung von knapp zwei Prozent für den Euroraum an.

Geschäft

Chinas und Südkoreas Vorgehen gegen Bitcoin lässt Kurse stürzen

Es bleibt jedoch abzuwarten, ob die Erholung nachhaltig ist, nach dem der Industrieverband Chinas für den Risiken in Verbindung mit den Kryptowährungen wie dem Bitcoin und Ripple warnte. Südkorea denkt über ein komplettes Verbot nach. So erwägen auch die chinesischen Behörden Möglichkeiten, den Zugang zu in- und ausländischen Börsen für Cyberdevisen zu blockieren.

Geschäft

Aldi kommt mit großer Neuerung, die Kunden wird's freuen

Das ist einfach nur billigster Dreck, für dessen Produktion alles und jeder bis zum Anschlag ausgebeutet wurde - am meisten die, die sich am wenigsten wehren können: "die Tiere", heißt es in seinem Facebook-Beitrag. "Zu den vorgegebenen Kriterien gehören: mehr Platz, Stroh im Stall, Zugang zu frischer Luft und Fütterung ohne Gentechnik", erklärte ein Pressesprecher des Unternehmens.

Geschäft

Schweizer Belair doch noch gerettet

Mit dem Kauf/Verkauf könnten auch die noch ausstehenden finanziellen Verpflichtungen gegenüber Mitarbeitenden abgegolten werden. Zudem heisst es in dem Bericht, dass die Käufer bereits mehrere Kunden gefunden hätten. Belair hatte im Geschäftsjahr 2016 innerhalb der Air Berlin Gruppe einen Umsatz von rund 90 Millionen Franken erwirtschaftet. Da der Nachweis entsprechender Prozesse und die Expertise von Belair aus der früheren Geschäftstätigkeit noch vorliege, sei eine gute Grundlage für die ...

Geschäft

Entspannung im Kündigungsklausel-Streit?

Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg hatte dagegen geklagt, aus ihrer Sicht ist so eine pauschale Regelung nicht rechtens. Sie hatte schon im Jahr 2005 ein vertragliches Kündigungsrecht aufgenommen, wonach Bausparverträge 15 Jahre nach Vertragsabschluss gekündigt werden können, solange der Kunde kein Darlehen abruft.

Geschäft

Nach Absatzrekord 2017 will VW in Nordamerika drei Mrd. Dollar investieren

Eine wichtige Rolle soll dabei der neue Jetta spielen, den VW auf der Ausstellung in Detroit erstmals vorstellt. Bis 2020 sollen jährlich zwei weitere neue Modelle für den US-amerikanischen Markt folgen: In diesem Jahr kommt neben dem neuen Jetta auch der Arteon nach Amerika; 2019 folgen der neue Passat und ein weiteres SUV sowie 2020 ein Elektro-SUV.

Geschäft

Riesen-Diamant in Lesotho entdeckt

Der Stein sei von "außerordentlicher Qualität", seine Größe liege etwa zwischen einem Golf- und einem Tennisball. Lesotho ist ein von Südafrika eingeschlossenes Königreich. Die Letšeng-Mine im Norden Lesothos ist besonders bekannt dafür, dass dort die größten Diamanten weltweit gefunden wurden. Der 3106 Karat schwere Stein wurde zerteilt und gehört seither zu den britischen Kronjuwelen.

Geschäft

Renault-Gruppe mit fünftem Rekordjahr in Folge

Die Rekordzahlen haben aber auch noch einen statistischen Grund: Zum ersten Mal integrierte Renault seine 53-prozentige Beteiligung am russischen Hersteller Avotvaz ( Lada ). Die Zahl der abgesetzten Elektrofahrzeuge der Marke Renault legte vergangenes Jahr in Europa um 38 Prozent auf rund 35.500 Einheiten zu. Der Clio ist dabei das zweitmeistverkaufte Modell seiner Klasse, der Captur verteidigte seine Spitzenposition.

Geschäft

Neuer VW Jetta kommt nicht mehr nach Deutschland

Auch im Dezember verbuchte die Marke rund um Golf, Passat und Tiguan mit 594.100 Autos einen Bestwert der Auslieferungen. Im Vergleich mit dem Vorjahresmonat lag das Plus hier bei 5,6 Prozent. Der Wolfsburger Autobauer will das US-Geschäft mit Milliarden-Investitionen und zwei neuen Modellen pro Jahr ankurbeln. Ab 2020 sollen die ersten voll-elektrisch betriebenen Fahrzeuge hinzukommen.

Geschäft

Ford will massiv in E-Autos investieren

Ansonsten präsentierte Ford auf der Auto Show in Detroit vor allem traditionelle Modelle, etwa eine neue Version seines legendären Sportwagens Mustang. Der traditionsreiche US-Automobilhersteller befindet sich immer mehr unter Druck. Noch ist der Anteil von Elektroautos in den USA gering. Rivale General Motors will bis 2023 mindestens 20 Modelle als E-Auto anbieten.

Geschäft

Zumtobel und Vorstandschef Schumacher wollen getrennte Wege gehen

Die Geschäfte liefen bei Zumtobel zuletzt nicht so gut wie erhofft, das Unternehmen musste Anfang Dezember einen Gewinneinbruch im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2017/2018 melden. Aufsichtsratsvorsitzender Zumtobel versuchte damals zu beschwichtigen. Damit wolle man Schumacher entlasten und die Situation beruhigen. Dabei soll es sich um Differenzen zwischen der Unternehmensführung und dem Aufsichtsrat handeln.

Geschäft

Auto1 erhält 460 Millionen Euro

Softbank-Gründer Masayoshi Son hatte den rund 93 Milliarden Dollar schweren "Vision"-Fonds aufgesetzt, um in zukunftsträchtige Technologien und Unternehmen zu investieren". Der Einstieg von Softbank macht laut Firmenmitgründer Hakan Koc einen Börsengang zunächst unnötig. In Zukunft sei ein Börsengang aber nicht ausgeschlossen, so Koc.

Geschäft

Airbus: Viele Aufträge, aber A380 vor dem Aus

Emirates sei die einzige Fluggesellschaft, die in der Lage sei, jährlich sechs A380 für mindestens acht bis zehn Jahre zu ordern, sagte Leahy. Dem Großraumflugzeug A380 droht das Aus. Leahy soll dem Neuen noch für eine Übergangszeit von wenigen Monaten zur Seite stehen. Als Verkaufschef brachte er den Marktanteil der Europäer von 18 Prozent auf Augenhöhe mit Boeing, auch 2017 lag Airbus bei der Zahl der Neubestellungen wieder mal vor den Amerikanern.

Geschäft

VW stellt bei Marke Volkswagen 2017 Absatzrekord auf

Damit sei das vergangene Jahr das bisher erfolgreichste in der Geschichte der Marke Volkswagen, teilte der Konzern am Sonntagabend mit. Das seien 4,2 Prozent mehr als 2016. Hier zeichnet sich allerdings eine Trendwende ab: Im Dezember verkaufte VW in der Heimat 8,4 Prozent mehr Autos als im Vorjahresmonat. VW profitierte vor allem vom starken Geschäft in China - dort seien 3,18 Millionen Autos ausgeliefert worden, 5,9 Prozent mehr als 2016.

Geschäft

Führende SPD-Politiker fordern Nachverhandlungen mit Union

Auch das SPD-Präsidiumsmitglied Johanna Uekermann - bis November 2017 Juso-Vorsitzende - sprach sich gegen eine Neuauflage der Großen Koalition aus. Dieser pocht auf ein Verbot der Job-Befristungen ohne den treffenden sachlichen Grund. Auf Unionsseite kamen die Forderungen nach Nachbesserungen naturgemäß nicht gut an. In einem Radio-Interview sagte sie, das Sondierungsergebnis sei ein Gesamtpaket.

Geschäft

Niki Lauda wird erneut für Niki bieten, wieder alleine

Konnte sich im Bieterwettstreit um die von ihm gegründete Airline nicht durchsetzen: Niki Lauda musste sich dem Vernehmen nach der IAG geschlagen geben. "Das Insolvenzverfahren ist endlich dort, wo es von Anfang an hingehören sollte, nämlich nach Österreich ". Allerdings ist die Entscheidung noch nicht endgültig: Niki kann binnen eines Monats gegen die Entscheidung des Berliner Landgerichts Beschwerde beim Bundesgerichtshof in Karlsruhe einlegen.

Geschäft

Airbus und die Justiz

Airbus teilte überdies mit, dass das Unternehmen Gespräche mit der Staatsanwaltschaft München führe, um einen Prozess im Zusammenhang mit dem Verkauf von Eurofighter-Maschinen an Österreich abzuwenden. Das Land forderte vom Hersteller einen Schadenersatz von bis zu 1,1 Milliarden Euro. Schon kurz nach der Bestellung war der Verdacht aufgekommen, dass Schmiergeld gezahlt worden war.

Geschäft

C&A kurz vor Verkauf an chinesische Investoren?

Cofras Ex-Delegierter Stanislaus (Stan) Brenninkmeijer (57) steckte 5621 Quadratmeter Grund am Sonnenhang oberhalb des Ägerisees ab. Eine entsprechende Meldung des Nachrichtenmagazins Spiegel will das Bekleidungsunternehmen allerdings weder bestätigen noch dementieren.

Geschäft

Lactalis-Rückruf in 83 Ländern: 12 Millionen Dosen Babymilchpulver müssen weg

Den betroffenen Familien versprach der Molkerei-Boss eine Entschädigung. Der französische Wirtschaftsminister Bruno Le Maire hatte am Freitag bekanntgegeben, dass Lactalis den Rückruf ausweite und alle Produkte aus dem Werk in Craon zurücknehmen werde - unabhängig vom Herstellungsdatum.

Geschäft

Medien: "Cum-Ex"-Skandal weitet sich aus"

Juristisch ginge es, sofern die Gerichte der Auffassung der Ermittler folgen, um Steuerhinterziehung in besonders schweren Fällen. Banken, Börsenhändler und andere Beteiligte haben mit Aktien-Tricks den Staat um weit mehr als fünf Milliarden Euro gebracht.