weltkunstbulletin.com

Welt

Yanny oder Laurel: Was hören Sie? Akustik-Phänomen löst Debatte aus

Irgendetwas zwischen Yanny und Laurel. Von da aus war es dann nicht mehr weit zu einer Massendebatte im weltweiten Netz, in die sich auch Prominente einschalteten. Die anderen "Laurel"! Ganz klar, dass da das Verständnis für die jeweils Andershörenden nicht besonders groß ist. Nur drei Menschen hörten zunächst das eine, beim nochmaligen Vorspielen das andere Wort oder einen Mix aus beiden Wörtern.

Welt

Preußenstiftung gibt Grabbeigaben an Alaska zurück

Alles deute darauf hin, dass die Objekte in den 1880er Jahren "ohne Zustimmung der Native People "aus den Gräbern entnommen und damit zu Unrecht nach Deutschland gelangt sind". Die restituierten Objekte sollen künftig dem Wissensaustausch zwischen den Generationen der Chugach dienen. In der Chugach-Region lebten seit mehreren tausend Jahren Menschen, die sich als Sugpiaq oder Alutiiq bezeichnen und früher auch Pazifik-Eskimos genannt wurden.

Welt

EU-Gipfel diskutiert Perspektive für Balkan

Die EU werde nicht mit einer Pistole an der Schläfe verhandeln, hieß es in Sofia. Um die Balkan-Staaten zu mehr Reformanstrengungen zu ermuntern, will die EU ihnen in Sofia zusätzliche Unterstützung versprechen. Zwei Jahre lang wurde aber die Aufnahme von Verhandlungen verhindert, weil Belgrad die Unabhängigkeit von Kosovo nicht anerkannte. Das Kosovo hatte sich 2008 nach einem blutigen Konflikt von Serbien abgespalten.

Welt

"SZ" entschuldigt sich nach Antisemitismus-Vorwurf für Karikatur

Die Karikatur des deutschen Journalisten und Karikaturisten Dieter Hanitzsch stellte den israelischen Premier Netanyahu mit deutlich überdimensionierten Ohren im Kleid der diesjährigen Siegerin des Eurovision Songcontests, Netta, dar. In der Hand hält er eine Rakete mit Davidstern darauf und sagt: "Nächstes Jahr in Jerusalem". Auch im Schriftzug des Eurovision Song Contest ist statt des "v" ein Davidstern zu sehen.

Welt

Bei der Generaldebatte im Bundestag gibt es Jagdszenen

Genüsslich greift Nahles die lobenden Worte auf, die Merkel zuvor für den verstorbenen früheren SPD-Verteidigungsminister Peter Struck ("Die Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland wird auch am Hindukusch verteidigt.") gefunden hat. Die große Aussprache über den Haushalt ist zu normalen Zeiten mitunter eine Sternstunde der parlamentarischen Demokratie gewesen. Diese Nachricht wurde am 16.05.2018 im Programm Deutschlandfunk gesendet.

Welt

Beratung über Untersuchungsausschuss zu Schulze Föcking

Für viele kam dieser Rücktritt daher nicht all zu überraschend. Am Dienstagmittag wollten die Fraktionen von SPD und Grünen über einen Untersuchungsausschuss des Düsseldorfer Landtags beraten, der die Vorwürfe gegen Schulze Föcking aufarbeiten soll.

Welt

Bisher unlesbare Texte von Anne Frank entziffert

Mehr als 70 Jahre nach der Veröffentlichung des Tagesbuches von Anne Frank sind bislang unlesbare Texte des jüdischen Mädchens veröffentlicht worden. Die Amsterdamer Anne Frank Stiftung präsentierte nun die Zeilen, die dank digitaler Fototechnik lesbar gemacht werden konnten.

Welt

Donald Tusk EU-Ratspräsident wettert gegen Trumps Politik

Die EU müsse schauen, wie sie europäische Firmen vor amerikanischen Sanktionsdrohungen schützen könne. Im Grund sollte die EU Trump dankbar sein. Über das sogenannte Blocking Statute könnte es europäischen Unternehmen unter Strafe verboten werden, sich an die US-Sanktionen gegen den Iran zu halten.

Welt

Merkel erneuert USA-Kritik - betreibt aber auch Kuschelkurs

Gleichzeitig würde es regeln, dass die europäischen Unternehmen für Verluste entschädigt werden. Maas äußerte die Bereitschaft, über einen Ausgleich der wirtschaftlichen Ausfälle Irans durch die wiedereingeführten US-Sanktionen zu sprechen.

Welt

Zuckerberg kommt zu aufgeweichtem EU-Verhör

Viele Beobachter hatten auf eine öffentliche Anhörung wie kürzlich vor dem US-Kongress gehofft. Zuckerberg trifft die Vorsitzenden der Fraktionen hinter verschlossenen Türen. Das Europaparlament hatte wochenlang versucht, Zuckerberg zu einer Aussage zu bewegen. Es sei in Schritt in die richtige Richtung, um "Vertrauen wiederherzustellen".

Welt

Böhmermann vs Erdogan: "Schmähgedicht" bleibt größtenteils verboten

Dieser zog in die nächste Instanz, vor das Hanseatische Oberlandesgericht. Über zwei Jahre ist es her, dass der deutsche Satiriker Jan Böhmermann mit seinem Schmähgedicht über den türkischen Staatschef Recep Tayyip Erdogan eine Staatskrise auslöste.

Welt

Nach verhinderter Abschiebung: Flüchtling aus Togo auf dem Weg nach Italien

Ein Flüchtling aus Togo, der mit einer verhinderten Abschiebung in Ellwangen Schlagzeilen machte, ist im zweiten Anlauf nach Italien abgeschoben worden. Rechtsmittel dagegen sind eigentlich nicht möglich. Trotzdem war der Anwalt in Beschwerde beim baden-württembergischen Verwaltungsgerichtshof in Mannheim gegangen - er hatte dies aber kurze Zeit später wieder zurückgezogen.

Welt

Organisation gegen Chemiewaffen bestätigt: Chlorgas wurde wahrscheinlich in Syrien eingesetzt

Zudem sollen sie zwei Zylinder gefunden haben, die früher Chlorgas enthalten hätten. Die OPCW äußerte sich allerdings nicht zu dem Verantwortlichen des Angriffs. Sie konnten nicht sofort nach dem Angriff das betroffene Gebiet untersuchen. Chlorgas kann tödlich sein - es fällt aber nicht nach allen Definitionen in den Bereich der chemischen Waffen.

Welt

Altmaiers Balanceakt im Gas-Streit zwischen Kiew und Moskau

Altmaier ist nach Außenminister Heiko Maas der zweite deutsche Regierungsvertreter, der nach dem Antritt der neuen Bundesregierung Moskau besucht. Sie gaben ihm aber immerhin genug Anlass, spontan auf dem Rückweg nach Berlin noch einmal in Kiew zu landen und dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko von seinen Treffen zu berichten.

Welt

Schuldenerlass der EZB? 5 Sterne und Lega rudern zurück

Des Weiteren sollten in der EU Vorkehrungen getroffen werden, die es erlauben aus der Währungsunion auszutreten, heißt es angeblich in dem Entwurf. Sowohl die Sterne als auch die Lega dementierten in der Nacht zu Mittwoch, dass der Ausstieg aus der europäischen Einheitswährung ein Thema sei und erklärten, dass der Entwurf "radikal" verändert worden sei - "vor allem was Verschuldung, Euro und Einwanderung betrifft", sagte Sterne-Chef Luigi Di Maio.

Welt

Razzia gegen Schleuserring: "Sie sollen Schein-Ehen arrangiert haben"

Festgenommen wurden drei Mitglieder einer deutsch-vietnamesischen Bande, die unter anderem Scheinehen arrangiert haben soll. Kurze Zeit später saß er, bewacht von einem Beamten, auf der Couch im Wohnzimmer und musste mit ansehen, wie Polizisten seine Wohnung durchsuchten.

Welt

Gewalt in Gaza: Türkei verweist Israels Botschafter des Landes

Gaza .Nach der Gewalt an der Gaza-Grenze mit Dutzenden getöteten Palästinensern lehnen die USA eine unabhängige Untersuchung der Konfrontationen ab. Deutschland habe aber Verständnis für die Sicherheitsbelange Israels, machte Merkel nach Angaben von Regierungssprecher Steffen Seibert in einem Telefonat mit Netanyahu deutlich.

Welt

Israelisches Militär beschießt Ziele im Gazastreifen - Liveticker

Unter Trump hätten sich die Grundlagen dagegen verändert: So werde eine Zwei-Staaten-Lösung von Weißen Haus akzeptiert - aber nur, wenn beide Seiten zustimmen. Die Menschen protestieren zudem gegen eine mehr als zehnjährige Blockade des Küstenstreifens durch Israel und Ägypten. Aus der Menge wurden Steine und Brandsätze auf israelische Sicherheitskräfte geworfen.

Welt

"Rücksichtslos gegenüber kommenden Generationen" - Scharfe Kritik an Haushaltsentwurf von Scholz

Zu den knapper werdenden Mitteln für den EU-Haushalt nach dem Austritt Großbritanniens sagte Scholz: "Ich habe den Eindruck, dass wir auch mit ein Prozent der Wirtschaftsleistung des größten Handelsblocks der Welt einiges bewegen können". Faule Kredite bei den Banken müssten endlich weniger werden. Zudem investiere die Große Koalition zu wenig. Das Vorgehen der Bundesregierung bei der Planung sei richtig: Der Haushalt sei "solide, sozial gerecht und zukunftsorientiert", erklärte der ...

Welt

Kim droht, das geplante Gipfeltreffen mit Trump doch noch abzusagen

Juni geplante Gipfeltreffen von Machthaber Kim Jong Un mit US-Präsident Donald Trump abzusagen. Die laut der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap, die die Welt mit Meldungen aus dem regelrecht abgeriegelten Norden versorgt, von Nordkorea kritisierten Militärübungen stellten keinesfalls eine Provokation dar: "Das sind Dinge, die wir auf der ganzen Welt machen".

Welt

Düsseldorf: Helge Achenbach wird am 8. Juni aus der Haft entlassen

Die "Bild"-Zeitung hatte zuvor darüber berichtet". Der Kunstberater war im Juni 2014 bei der Rückkehr aus Brasilien festgenommen worden, wo er das WM-Quartier der deutschen Fußball-Nationalelf mit Kunstwerken ausgestattet hatte. Das Gericht in Kleve hatte die vorzeitige Haftentlassung beschlossen. Unterdessen dauert der Gerichtsstreit um Schadenersatzforderungen der Albrecht-Erben an: An diesem Donnerstag verhandelt das Oberlandesgericht Düsseldorf den Fall.

Welt

Mehrheit für Polizeigesetz: dritte Lesung steht noch aus

Er hat schon zahlreiche hitzige Debatten hinter sich. In Nordrhein-Westfalen wurde ein neues Polizeigesetz kürzlich in den Landtag eingebracht, in Sachsen debattierte der Landtag ebenfalls bereits über mehr Polizeibefugnisse im Anti-Terror-Kampf.

Welt

Mord an Hadishat - Mutmaßlicher Täter ist 16 Jahre alt

Laut Polizei habe der Nachbar des Mädchens kein erkennbares Motiv gehabt. "Der Verdächtige hat sie nicht in die Wohnung locken müssen", so die Beamten. Der Mann lebe in der Wohnanlage, in der auch die Schülerin zu Hause war, so eine Polizeisprecherin. "Die Einvernahme laufen", sagte die Sprecherin der APA.

Welt

NSU-Prozess: Wohlleben-Verteidiger sollen plädieren

Mit scharfen Angriffen gegen staatliche Stellen und die Richter des Münchner Oberlandesgerichts (OLG) hat am Dienstag in Deutschland das Plädoyer der Verteidigung für Ralf Wohlleben begonnen, einen der fünf Angeklagten im Münchner NSU-Prozess.

Welt

Nordkorea beginnt mit Abbau seines Atomtestgeländes

Nordkorea hatte am Wochenende angekündigt , die Testanlage zwischen dem 23. und dem 25. Mai zu sprengen. Mai zeigten "den ersten eindeutigen Beweis, dass der Rückbau des Versuchsgeländes in vollem Gange sei", berichtete die renommierte Website "38 North" des Korea-Instituts an der John-Hopkins-Universität in Baltimore am Montag.

Welt

Schottisches Regionalparlament lehnt Brexit-Gesetz ab

Das schottische Regionalparlament lehnt das von Premierministerin May vorgelegte Brexit-Gesetz ab. Lediglich 30 Abgeordnete stimmten dafür und stellten sich damit gegen den Aufruf der schottischen Regional-Regierung, dem Gesetz nicht zuzustimmen.

Welt

Putin eröffnet Brücke zum russischen Festland

Von Russland aus war die Krim bislang nicht über einen direkten Landweg zu erreichen gewesen. Zunächst wurde aber nur der vierspurige Autoteil eingeweiht, Ende 2019 soll eine zweigleisige Eisenbahnstrecke hinzukommen.

Welt

Türkei: Erdogan will Geldpolitik an sich reißen - Lira rutscht ab

An der Börse in Istanbul gab der wichtigste Leitindex um ein Prozent nach. Die Renditen von zweijährigen Anleihen kletterten um 44 Basispunkte, die Fünf- und Zehnjahresrenditen um 50 Basispunkte, womit letztere 14,40 Prozent erreichten. Zuvor hatten die historisch niedrigen Zinsen in Industrieländern lange Zeit viel Geld internationaler Investoren in Schwellenländer wie die Türkei gelockt.

Welt

Putin eröffnete Brücke auf Krim

Mai, um 5:30 Uhr (Moskauer Zeit) gleichzeitig an beiden Enden in Betrieb genommen sowie dem Automobilverkehr zur Verfügung gestellt werden und damit die lang ersehnte direkte Verbindung zwischen der Halbinsel und dem russischen Festland gewährleisten.

Welt

Wegen Akku brennt Tesla im Tessin

Der Unfall dürfte womöglich durch eine Überhitzung der Batterie ausgelöst worden sein, so die Feuerwehr von Bellinzona auf ihrer Facebook-Seite. Als Auslöser des Unglücks vermutet die Feuerwehr ein "thermisches Durchgehen", eine exotherme, chemische Reaktion die häufig zu Bränden führt.

Welt

Sieht aus wie ein Penis: Facebook zensiert Welpenfoto

Er ist ein Xoloitzcuintle, ein mexikanischer Nackthund, und zudem der einzige seines Wurfes, der gänzlich ohne Haare auf die Welt kam. Das berichtet die britische Zeitung "Mirror" . Er habe nicht realisiert, wie sehr sein nackter Hund einem Penis ähnelt . Für ihn ist und bleibt Dimitri ein harmloser Hund: "Es ist echt hart für mich, die Penis-Perspektive zu sehen", sagte Dominic gegenüber " Daily Mail ", "denn wenn ich ihn angucke, sehe ich einfach einen Welpen".

Welt

Totes Kind in Wien - 16-Jähriger Nachbar festgenommen

Zum Stand der Fahndung wollten sich die Behörden aus kriminaltaktischen Gründen weiterhin nicht genauer äußern. Die Leiche der Schülerin war am Samstag in einem Müllcontainer gefunden worden. Der 16-Jährige dürfte das Mädchen dann ins Badezimmer dirigiert haben. Die Ermittler gehen davon aus, dass das Mädchen am Freitag selbst an der Tür des 16-Jährigen geklopft hatte.

Welt

Vier Radfahrer lebensgefährlich verletzt

Vier Menschen werden lebensgefährlich verletzt, als in Brandenburg ein 81-jähriger Autofahrer in eine Radfahrergruppe rast. "Es ist völlig unklar, warum sie von dem Auto erfasst wurden", sagte eine Polizeisprecherin am Sonntagabend. Auch werde es weitere Zeugenbefragungen geben, hieß es. "Der Autofahrer konnte bisher noch nicht vernommen werden", sagte ein Sprecher der Polizei am Montagmorgen.

Welt

Soros-Stiftung zieht sich wegen "Repression" aus Ungarn zurück

Angesichts der geplanten Gesetzesänderungen in Ungarn sei es unmöglich, die Sicherheit der Organisation und ihrer Mitarbeiter vor willkürlichen Eingriffen der Regierung zu schützen. Das "Stop Soros"-Gesetzespaket sei nur der jüngste Versuch in dieser Richtung". Der gebürtige Ungar und Holocaust-Überlebende Soros hatte im Jahr 1984 seine erste Stiftung gegründet, um Meinungs- und Gedankenfreiheit zu fördern.

Welt

AfD antwortet auf Strategiepapier der CSU

Die CSU sei "im Antifa-Jargon angelangt" und werde dafür bei der Landtagswahl die Quittung erhalten. Man dulde "keinerlei Grenzüberschreitungen mehr", so eine weitere Formulierung in dem Papier. Er warnte in dem Zusammenhang vor einer Zersplitterung der Parteienlandschaft wie in anderen Bundesländern: "Wir wollen Stabilität, und Stabilität heißt eben gerade: keine AfD ", sagte er.