weltkunstbulletin.com

Welt

Gletscherabbruch ohne Schaden - Evakuierung aufgehoben

Der Triftgletscher unterhalb des Viertausenders Weissmies wird seit 2014 ständig überwacht. An einem einzigen Tag seien jüngst Bewegungen von bis zu 130 Zentimetern festgestellt worden. Dort ist das Betreten für Menschen und Nutztiere verboten. Auch die Hohensaas-Bergbahnen und das Wandergebiet bleiben geschlossen, bis der Führungsstab vollständige Entwarnung gibt.

Welt

Aufregung um Anti-Sebastian-Kurz-Videos im SPÖ-Wahlkampf

Das Magazin profil hatte nämlich herausgefunden, dass eine Wiener Werbeagentur Anti-Kurz-Videos produziert hat. Sie seien laut Kapfer jedoch nur für den internen Gebrauch in Fokus-Gruppen erstellt worden. Der SPÖ-Bundesgeschäftsführer betonte erneut, dass die SPÖ das Geschäftsverhältnis mit Silberstein aufgekündigt habe: "Und wir haben uns auch ganz klar dazu entschieden, einen sauberen Wahlkampf mit einer harten, aber fairen inhaltlichen Konfrontation zu suchen".

Welt

So war der Tag des offenen Denkmals in der Region

Sonst ist die Besichtigung des Gebäudes von 11 bis 17 Uhr möglich. Das Rathaus, wo es ins Reichsstädtische Archiv geht, ist nur zu den Führungszeiten für Besucher geöffnet. Biedenkopf: Das Hinterlandmuseum im Biedenkopfer Schloss bietet eine Führung ab 15 Uhr an. Ab 18 Uhr wird anlässlich des 1250-jährigen Bestehens von Ibersheim ein Jubiläumsgottesdienst der evangelischen, katholischen und mennonitischen Gemeinden veranstaltet.

Welt

Syrische Armee vertrieb IS vom Flughafen in Deir az-Zor

Unter den Opfern seien 18 Gefangene - darunter zehn Iraker - und fünf Kämpfer der Jihadisten. Die oppositionsnahe Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte teilte mit, russische Kampfjets hätten dort Fähren bombardiert. Deir ez-Zor ist die letzte syrische Provinz, die weitgehend vom IS kontrolliert wird. Nun ist vom westlichen Stadtrand her eine Route frei, durch die sowohl Zivilfahrzeuge als auch humanitäre Hilfskonvois fahren können.

Welt

Saakaschwili durchbricht Sperre und reist in Ukraine ein

Parteifreunde Timoschenkos versuchten, die ukrainische Zugchefin unter Druck zu setzen und eine Abfahrt zu erzwingen. Auf ukrainischer Seite warteten den ganzen Sonntag über Anhänger Saakaschwilis am Strassengrenzübergang Krakowez bei Lwiw auf seine Ankunft.

Welt

Eingeschlossene Kinder springen aus Fenster im ersten Stock

Zwei Kindern, die mit ihren Eltern als Gäste an der Feier teilnahmen, waren die Festivitäten offenbar zu langweilig. Als sie wieder zur Hochzeitsgesellschaft zurückgehen wollten, konnten sie die Türe nicht mehr öffnen.

Welt

Fünf Tote durch Unwetter in der Toskana

In Livorno starben vier Mitglieder einer Familie, nachdem ihr Haus von einem Erdrutsch verschüttet worden war. Nach Medienberichten kam eine Familie mit einem vierjährigen Kind im Untergeschoss ihrer Wohnung bei dem Unwetter ums Leben. Bei starken Regenfällen sind in Italien mindestens sechs Menschen ums Leben gekommen. Schlamm und Wassermassen richteten schwere Schäden an. Auch in Rom, das seit Wochen unter Wasserknappheit leidet, gingen Wassermassen vom Himmel und überschwemmten Straßen.

Welt

Mann sticht in Kirche auf Gläubigen ein

Wie der biritische Mirror berichtet, stürmte ein mit einem langen Küchenmesser bewaffneter Mann am Sonntagvormittag in Birmingham in einen vollbesetzten Gottesdienst. "Nach ersten Erkenntnissen kannten sich der Angreifer und das Opfer", erklärt eine Polizeisprecherin. Damit soll er drei Personen verletzt haben. Die Attacke ereignete sich in der "New Jerusalem Apostolic Church", die der Pfingsbewegung mit einer starken Glaubensgemeinschaft in Nigeria angehört.

Welt

SPD und Grüne stellen sich gegen de Maizière

Kritik kam auch von der Spitzenkandidatin der Grünen, Katrin Göring-Eckardt. In der EU werde deshalb über ein einheitliches Asylsystem verhandelt. De Maizière hatte in der Rheinischen Post argumentiert, die vergleichsweise hohen Leistungen für Asylbewerber seien Teil des Sogeffekts nach Deutschland.

Welt

Macron wirbt für Neugründung Europas

Im Vorfeld seines Besuches versprach Macron, den Griechen mit Investitionen unter die Arme zu greifen. Macron plane zudem bei einer Rede aus einem Hügel gegenüber der Akropolis, dem Wahrzeichen der Athener Demokratie in der Antike, seine Vorstellungen über die Zukunft Europas zu präsentieren, hieß es aus Regierungskreisen.

Welt

Gefährliche Attacke auf St. Georg | Messer-Angreifer geht auf Polizistin los

Wegen einer Schlägerei, die sich als heftiger Beziehungsstreit entpuppte, waren die Polizisten kurz nach 20 Uhr zu der Jugendwohnung des 24-Jährigen im Kirchenweg gerufen worden. Hintergrund der dem Polizeieinsatz vorangegangenen Auseinandersetzung dürften Beziehungsstreitigkeiten der Beteiligten gewesen sein. Eine 17-Jährige und ein 22-Jähriger wurden während des Einsatzes durch Pfefferspray verletzt und kamen zur Behandlung ebenfalls in ein Krankenhaus.

Welt

Brennpunkt Alexanderplatz: Acht Verletzte bei Gewaltausbrüchen

Ein 13-Jähriger, der vermutlich zufällig zwischen die Fronten geraten war, erlitt eine leichte Stichverletzung am Gesäß, die ebenfalls ambulant behandelt wurde. Ein 25-Jähriger wurde dadurch verletzt, außerdem wurde seine Geldbörse gestohlen. Er erlitt einen Nasenbeinbruch und kam mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Welt

Hat sich der Killer dieses Mannes mit Tuberkulose infiziert?

Die Leiche des Mannes war am Freitagmorgen in einem Park in Berlin-Steglitz entdeckt worden. Er war vermutlich erst vor wenigen Tagen mit seinem Hund aus Rendsburg (Schleswig- Holstein) nach Berlin gekommen war.

Welt

Rebellen verkünden Feuerpause in Myanmar

Ziel sei es, humanitäre Hilfe für die Zivilbevölkerung zu ermöglichen. Die jüngste Gewaltwelle dort hatte Ende August mit Angriffen der Rebellengruppe auf Polizei- und Militärposten begonnen. Nach UN-Angaben flohen 290.000 Menschen vor der Gewalt ins Nachbarland Bangladesch. Was genau in Rakhine vor sich geht, weiß niemand. Geflüchtete berichteten, dass ihre Häuser niedergebrannt worden und Familienangehörige erschossen worden seien.

Welt

Prozess gegen mutmaßlichen türkischen Spion in Hamburg begonnen

Zum Auftakt äußerte sich der 32-jährige Mehmet Fatih S. nach der Anklageverlesung zu den Vorwürfen, wie ein Gerichtssprecher sagte. Der 32-Jährige soll im Auftrag des türkischen Geheimdienstes "MIT" die kurdische Szene in Deutschland ausspioniert haben.

Welt

11'100 syrische Blanko-Pässe in IS-Händen

Potentiell könnten so tausende IS-Kämpfer im Zuge der Migrationswelle ab 2015 nach Deutschland gekommen sein, zumal man bei den Syrern trotz des Wissens um die Gefahr aus gutmenschlicher Nachlässigkeit heraus sehr großzügig in Sachen Asylgewährung umging.

Welt

Archäologen entdecken Grabkammer in Ägypten

Die Kammer soll demnach mehr als 3500 Jahre alt sein und aus der 18. Dynastie des Alten Ägypten stammen. Ägyptische Archäologen haben nach Behördenangaben im oberägyptischen Luxor die wertvolle Grabkammer eines Goldschmieds freigelegt. In Ägypten wurden dieses Jahr bereits eine ganze Reihe von Entdeckungen bekanntgegeben. Im April waren acht Mumien in einer weiteren Grabkammer in der Pharaonenstadt Luxor entdeckt worden .

Welt

Berlin weist Polens Forderung nach Reparationen zurück

Deutschland hat die Forderungen Polens nach Reparationszahlungen für den Zweiten Weltkrieg zurückgewiesen. Dafür seien erhebliche Reparationszahlungen auch an Polen geleistet worden, und Deutschland leiste weiter Zahlungen für die Folgen des NS-Unrecht, sagte Seibert.

Welt

"Irma" nähert sich Florida - Schäden auf Kuba

US-Festland: "Irmas" Zentrum soll am Sonntagmorgen (Ortszeit) die Inselgruppe der Florida Keys auf Höhe von Marathon erreichen. Das US-Hurrikanzentrum warnte, Bewohner sollten sich von augenscheinlichen Bewegungen des Wirbelsturms weg von der Ostküste nicht in die Irre führen lassen.

Welt

Millionen feiern "Friedensfest" mit dem Papst in Kolumbien

Der Papst hinterlasse einen tiefen Eindruck in der Geschichte des Landes, mobilisiere alle Bevölkerungsteile und gebe ihnen eine Botschaft, auch sorge er für "Tränen der Emotion bei Männern, Frauen und Kindern". Bei einer Messe sagte das Oberhaupt der Katholiken am Samstag vor fast 1,3 Millionen Gläubigen, die Kirche müsse ihre "Bequemlichkeiten" ablegen. Franziskus gestand ein, es sei sehr schwierig, den Kreislauf von Hass, Gewalt und Gegengewalt zu durchbrechen.

Welt

Türkei gibt Reisewarnung für Deutschland heraus

Dreht nach der Reisewarnung aus Deutschland den Spies einfach um: Präsident Recep Tayyip Erdogan. Das türkische Außenministerium begründet seinen Aufruf zur Vorsicht unter anderm mit dem Hinweis auf rassistische Tendenzen in Deutschland und ein Erstarken extrem rechter Kräfte.

Welt

Erdbeben in Mexiko: Mindestens 32 Tote

Besonders stark wird die Stadt Juchitán im Bundesstaat Oaxaca getroffen. Dort stürzte auch ein Teil des Rathauses ein. Die Streitkräfte verlegten rund 1800 Soldaten in die Katastrophenregion. Gefährlich hohe Wellen könnten auch entlang der Küsten von Guatemala, El Salvador, Costa Rica , Nicaragua bis nach Ecuador entstehen, hieß es. Entsprechend waren die bis anhin gemessenen Tsunami-Wellen auch nur etwa einen Meter hoch.

Welt

Myanmar: Emine Erdoğan besucht muslimische Rohingya

Sie habe " unglücklicherweise " keinen Zugang, um die Zahlen zu überprüfen. Bei den Kämpfen in Myanmar könnten nach UNO-Angaben bereits mehr als tausend Menschen getötet worden sein. Viele Menschen ertranken auf der Flucht, unter ihnen viele Kinder. Der türkische Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu, hat zusammen mit Emine Erdoğan, der Ehefrau des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan, die überfüllten Rohingya-Flüchtlingslager in Bangladesch besucht.

Welt

Hurrikan Irma trifft Karibik mit voller Wucht

In der Karibik auf der Insel Barbuda sind fast alle Häuser zerstört oder beschädigt. Auf der Insel Barbuda kam ein Baby ums Leben. 23 Menschen seien verletzt worden. Derweil raste der Hurrikan , der dem Weg in die Karibik weiter an Stärke gewonnen hatte, weiter Richtung Westen: am Dienstagabend (Ortszeit) wurde " Irma " an der Inselkette der Kleinen Antillen erwartet, um anschließend nach Haiti und Florida weiterzuziehen.

Welt

Trump bietet Vermittlung im Konflikt um Katar an

Der saudische Kronprinz Salman habe mit dem Emir von Katar, Scheich al-Thani, telefoniert, berichten die staatlichen Medien beider Länder. "All das spricht dafür, dass die katarische Führung nicht ernsthaft auf einen Dialog eingestellt ist und ihre bisherige negative Politik fortsetzt".

Welt

Auf "Irma" folgen zwei weitere Hurrikans

Mehr dazu im Hilfebereich . Hurrikan " Irma " fegt derweil weiter mit großer Wucht durch die Karibik. In Haiti verursachte der Hurrikan weniger Schäden, als zunächst befürchtet worden war. US-Präsident Donald Trump, dessen Anwesen "Mar-a-Lago" in Florida ebenfalls evakuiert wurde, appellierte an die Bevölkerung: "Wir wollen, dass ihr Euch schützt, seid sehr, sehr wachsam und vorsichtig".

Welt

Mehrere EU-Staaten gegen Abbruch der Türkei-Verhandlungen

Der österreichische Aussenminister Sebastian Kurz teilte nach dem Treffen auf Twitter mit, dass er "sich freue, dass immer mehr meiner Haltung zustimmen: Die EU-Beitrittsverhandlungen müssen abgebrochen werden". Diese Empfehlung würde anschließend allen EU-Staaten zur Abstimmung vorgelegt. Der ungarische Außenminister Szijjarto verwies auf das Abkommen mit der Türkei zur Eindämmung des Flüchtlingszustroms nach Europa und auf die ökonomische Stärke der Türkei.

Welt

Trump scheitert erneut im Streit über das Einreiseverbot

Die Richter in San Francisco bekräftigten zudem ein Urteil des Obersten Gerichtshofs vom Juli, wonach Einreisewillige mit engen Verwandten in den USA von dem Bann ausgenommen bleiben. Trump begründet den Einreisebann mit dem Kampf gegen den Terrorismus. Laut bisheriger Vorschrift müssen Menschen aus fünf muslimischen Ländern eine Beziehung zu Eltern, Ehepartnern, Kindern, Schwiegersohn oder -tochter oder Geschwistern in den Vereinigten Staaten nachweisen, um ein Visum zu erhalten.

Welt

Heikler Truppenbesuch: Parlamentarier reisen ins türkische Konya

Dem Besuch ging ein monatelanger erbitterter Streit mit der türkischen Regierung voraus. Als Kompromiss war die Reise nicht als Parlamentarierreise, sondern als Nato-Termin deklariert worden. Die türkischen Gesprächspartner hätten "Verständnis für den verfassungsmäßigen Auftrag" des Bundestags gezeigt, die im Ausland stationierten Soldaten zu besuchen.

Welt

Türkei lässt festgenommenen Deutschen unter Auflagen frei

Er werde konsularisch betreut. Nach den jüngsten Festnahmen von Deutschen hatte das Auswärtige Amt am Dienstag seine Reisehinweise für die Türkei weiter verschärft. Juli 2016 verantwortlich gemacht wird. In der Türkei sind seit dem Putschversuch mehr als 50.000 Menschen aufgrund oft vager Hinweise inhaftiert worden.

Welt

Syrien: Israel verantwortlich für Angriff auf Militäranlage

Ob Israel nun hinter dem Angriff auf die Waffenfabrik steckt, dazu wollte er sich nicht äußern. Die Armeeführung warnte zugleich vor den Folgen der "Aggression". Teheran baue in den Israel feindlich gesinnten Nachbarländern Werke für präzisionsgesteuerte Raketen, sagte Netanjahu. Israel könne dies nicht akzeptieren.

Welt

Polarlichter in Deutschland möglich - aber es drohen auch Gefahren

Betroffen ist ein Bereich der Kurz- und Ultrakurzwellen, in dem sich Teile des Amateur- und Mobilfunks und RFID abspielen. Auch GPS war betroffen. Spektakuläre Bilder der Eruption wurden jetzt von dem Solar Dynamics Observatory der Nasa veröffentlicht.

Welt

Böhmermanns Anwalt droht mit Klage gegen Merkel

Böhmermanns Anwalt wirft der Kanzlerin vor , sie habe durch ihre Äußerungen eine "juristische Bewertung des Werkes meines Mandanten vorgenommen, die einer Vorverurteilung gleichkommt". Schertz beklagt zudem, dass Merkel nicht das komplette Video gesehen habe und somit "ohne Kenntnis des vollständigen Sachverhalts" eine Bewertung vorgenommen habe.

Welt

Inhaftierter Deutscher in der Türkei freigelassen

Das Auswärtige Amt geht von einer Festsetzung aus politischen Gründen aus. Die zweite Person befindet sich demnach noch in türkischer Haft. Zu ihm hätten deutsche Diplomaten weiterhin keinen Zugang, erklärte das Auswärtige Amt, obwohl das Wiener Übereinkommen das vorsehe.

Welt

Nach zwei Verhaftungen | Ein Deutscher in der Türkei wieder frei

Die Staatsanwaltschaft sei nach einer entsprechenden Anzeige aktiv geworden. Anadolu berichtete, bei den Vorwürfen gehe es um Verbindungen zur Gülen-Bewegung, die die türkische Regierung für den Putschversuch vom Juli 2016 verantwortlich macht.