weltkunstbulletin.com

Welt

Australisches Café verlangt 18 Prozent Männer-Aufschlag

Statt 22 %, wie in Österreich , sind es dort zumindest "nur" 18 % die Männer in Australien im Durchschnitt für Vollzeitarbeit mehr verdienen, aber natürlich ist jedes Prozent an Ungleichheit zu viel. Bislang habe sich noch niemand geweigert zu bezahlen. "Das geht ja auch an einen guten Zweck". Die australischen Gesetze zum Schutz vor Diskriminierung sind recht streng.

Welt

Zerstückelte Leiche in Hamburger Kanal: Weitere Teile gefunden

Das Körperteil wurde daraufhin durch Mitarbeiter der Feuerwehr geborgen. Die Polizei ging davon aus, dass das Körperteil von einer toten Frau stammt. Die ersten Leichenteile waren am 3. Hinweise auf den Täter gibt es noch nicht. Die Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen. Die Besatzung eines Bootes entdeckte gestern Nachmittag ein Leichenteil im Goldbekkanal.

Welt

Pressestimme: 'Süddeutsche Zeitung' zum Konflikt mit Nordkorea

Angesichts der andauernden Konflikte mit China und Nordkorea ist Guam für die Militärstrategen in Washington wegen seiner strategisch günstigen Lage immer wichtiger geworden. Von Nordkorea gehe keine unmittelbare Gefahr aus, betonte Tillerson am Mittwoch in versöhnlichem Ton. Am Mittwochmorgen legte Trump nach: Das Atomwaffenarsenal seines Landes sei " stärker und mächtiger als je zuvor ".

Welt

Erfrorene Bergsteiger kamen aus dem Raum Lahr

Todesursache sei Unterkühlung gewesen. Aus welcher Region Deutschlands die Verunglückten kamen, wurde zunächst nicht bekannt. Die beiden Männer seien zwischen 40 und 50 Jahre alt gewesen. Schließlich alarmierten Angehörige die Bergwacht. Die Bergsteiger hätten aber offensichtlich länger gebraucht als üblich - die am Montag guten Wetterbedingungen hätten sich erst am Abend verschlechtert.

Welt

Deutschlandtrend: Angela Merkel verliert dramatisch an Zustimmung

Bundeskanzlerin Angela Merkel galt bisher als die Gewinnerin des Wahlkampfes. 14 Prozent würden sich für keinen von beiden entscheiden (plus drei Punkte). Mit der Arbeit von Innenminister Thomas de Maizière ist jeder Zweite Befragte zufrieden (-3). CDU/CSU und FDP kommen demnach auf 47 Prozent (CDU/CSU: 40, FDP: 7) - genauso viel wie alle anderen Parteien zusammen.

Welt

Schlepper soll im Jemen 29 Flüchtlinge getötet haben

Er habe im Golf von Aden mehr als 120 Menschen dazu gezwungen, ins Wasser zu springen, berichtete gestern die in Genf ansässige IOM. Sie wären alle um die 16 Jahre alt. Dann sei der Schlepper wieder nach Somalia zurückgekehrt, um neue Migranten an Bord zu nehmen, sagten die Überlebenden nach Angaben des Leiters der IOM-Mission im Jemen, Laurent de Boeck.

Welt

Nordkorea droht mit Raketenangriff auf US-Insel Guam

Nordkorea hatte zuvor gedroht, die Pazifikinsel Guam, die nichtinkorperiertes Territorium der USA ist, anzugreifen. Präsident Trump hat am Dienstag mit dem Brauch gebrochen, auf Übertreibungen, wilde Drohungen und blumige Beschimpfungen aus Nordkorea nicht öffentlich zu reagieren.

Welt

Jakob von Metzlers Mörder will auf Bewährung freikommen

Mit einer Entscheidung sei noch in diesem Jahr zu rechnen. "Es ist sicher kein Selbstläufer, dass er nach 15 Jahren rauskommt", sagte der Strafverteidiger der Deutschen Presse-Agentur. Dazu gehörten psychologische Komponenten wie Aggressionen und kriminelle Energie. Die Tat und das anschließende Strafverfahren gegen Gäfgen, der den elfjährigen Bankierssohn im September 2002 entführt und anschließend ermordet hatte, um von dessen Eltern ein Lösegeld zu erpressen, hatten damals große ...

Welt

Messerstecher von Hamburg wollte erst mit LKW zuschlagen

In einem umfangreichen Geständnis habe der 26-jährige Ahmad A . ausgesagt, er habe bei der Tat möglichst viele "Christen und Jugendliche" töten wollen, berichteten die " Süddeutsche Zeitung " sowie der Nord- und der Westdeutsche Rundfunk. Zudem sei kein psychologischer Sachverstand hinzugezogen worden, obgleich es dazu Anlass gegeben habe. Nach Ansicht von Grote spricht nicht allzu viel dafür, dass die Tat hätte verhindert werden können.

Welt

Wähler von Rechtspopulisten plagen Abstiegsängste

Für die Untersuchung befragten der Soziologe und Wahlforscher Richard Hilmer , die Soziologieprofessorin Dr. Über multivariate Analysen können die Forscher Zusammenhänge zwischen unterschiedlichen Antworten identifizieren. Gut ein Fünftel gebe an, AfD wählen zu wollen. Allerdings sind es keinesfalls ausschließlich die "sozial Abgehängten", die die AfD wählen. Gewerkschaftsmitglieder wählen bei gleicher Ausgangslage auch nicht seltener die AfD.

Welt

Abschiebung von Afghanen weiter möglich

Darin gebe es keine durchgreifenden Anhaltspunkte, dass die bisherige Haltung korrigiert werden müsste. Die Abschiebung anderer ausreispflichtiger Afghanen ist dagegen weiter ausgesetzt, bis die Deutsche Botschaft in Kabul wieder normal arbeiten kann.

Welt

Razzia im Haus von Trumps Ex-Wahlkampfchef Manafort

Juli im Bundesstaat Virginia umgesetzt worden, wie erst jetzt bekannt wurde. Trumps früherer Wahlkampfchef steht im Zusammenhang mit den Untersuchungen des FBI in der Russland-Affäre, in der mit Robert Mueller auch ein Sonderermittler tätig ist, im Visier der Ermittler.

Welt

Neuer Landtag soll am 15. Oktober gewählt werden

Alle Listen und Kandidaturen seien festgezurrt. In Twestens Heimat Scheeßel gibt es verschiedene Meinungen zum Wechsel. NiedersachsenDrei Wochen nach der Bundestagswahl sollen die Wähler in Niedersachsen im Oktober einen neuen Landtag wählen.

Welt

Bisher keine belasteten Eier in Südbaden gefunden

Die Vorsitzende des Verbraucherausschusses des Bundestags, Renate Künast, kritisierte das Vorgehen der belgischen Behörden. Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) forderte eine "zügige und lückenlose Aufklärung "des Skandals".

Welt

Facebook plant zweites deutsches Löschzentrum

Im Herbst solle in Essen ein zweites Löschzentrum mit 500 Mitarbeitern eingerichtet werden, teilte das Onlinenetzwerk am 9. August 2017 mit. Das neue Zentrum in Essen soll nicht von Arvato, sondern dem europäischen Anbieter Competence Call Center betrieben werden.

Welt

SEK-Einsatz in Oldenburg - Bewaffnete Person verschanzt sich

Das Amtsgericht Oldenburg hatte daraufhin für die entsprechende Wohnung einen Durchsuchungsbeschluss erlassen. Doch die Bewohner reagierten nicht auf das Klingeln und Klopfen der Polizei. Aus Sicherheitsgründen zogen sich die Beamten daraufhin zurück und forderten Unterstützung durch ein Spezialeinsatzkommando (SEK) an. Die Person im Haus verweigert laut Polizeibericht bislang jegliche Kontaktaufnahme.

Welt

Trotz bundesweiter Milliardenüberschüsse: Jede fünfte Kommune dauerhaft in Haushaltskrise

Während die bayerischen Kommunen in den Jahren 2015 und 2016 einen Überschuss von zusammengenommen mehr als 250 Euro je Einwohner erreicht haben, erzielten die Kommunen in Schleswig-Holstein laut Report ein Defizit von 53 Euro je Einwohner.

Welt

Regierungschef Weil will Neuwahlen "so schnell wie möglich"

Er plädierte für eine Neuwahl und mahnte: "Die Wähler sollten jetzt selbst entscheiden, wie es weitergeht". Das sagte der SPD-Fraktionschef gegenüber der "Rheinischen Post" (Samstagsausgabe). Nach den Erfahrungen der letzten Tage gehe er von einem eher harten Wahlkampf aus, sagte Weil der Deutschen Presse-Agentur. Hessen wird von einer Koalition aus CDU und Grünen geführt, in Schleswig-Holstein sitzt zusätzlich die FDP in der Regierung.

Welt

Details zum Hubschrauber-Absturz in Mali | "Freier Fall dauerte nur zehn Sekunden"

Und: Es hätten sich Teile gelöst, darunter die Hauptrotorblätter. Nach etwa zehn Sekunden schlug der Hubschrauber demnach am Boden auf und fing unmittelbar Feuer. Die detaillierte Auswertung der Daten der beiden Flugrekorder, die nach Deutschland gebracht wurden, dauere weiter an . Die Untersuchungen würden weiter ergebnisoffen geführt.

Welt

Tumulte in Venezuelas Parlament

Der Vizepräsident des Parlaments, Freddy Guevara, äußerte die Sorge, dass das Land vor einer "harten Diktatur" stehe. Es erkennt Entscheidungen der Versammlung nicht an. Seit April kamen bei Protesten und Unruhen mehr als 120 Menschen ums Leben, die Mitgliedschaft Venezuelas im südamerikanischen Wirtschaftsbund Mercosur war bereits am Samstag dauerhaft auf Eis gelegt worden.

Welt

Königin Máxima trauert um ihren Vater

Auch die Zeitung "Clarin" berichtete über seinen Tod. Schon zweimal musste Máxima (46) ihren Familienurlaub unterbrechen, um zu ihrem sterbenskranken Vater nach Argentinien zu reisen. Jorge Zorreguieta war von 1976 bis 1981 erst Unterstaatssekretär und dann Staatssekretär für Landwirtschaft in der Regierung der argentinischen Militärdiktatur (1976-83).

Welt

Nordkorea nimmt US-Insel Guam "ernsthaft" ins Visier

Die Vereinigten Staaten sollten ihre "rücksichtslosen militärischen Provokationen" gegen Nordkorea unterlassen, sodass man nicht "gezwungen" sei, eine "unvermeidliche militärische Entscheidung" zu treffen, sagte der Armeesprecher demnach. Trumps Warnung folgte auch auf die Veröffentlichung eines japanischen Militärberichts, wonach Nordkorea bei seinem Atomwaffenprogramm erhebliche Fortschritte gemacht hat und möglicherweise über Atomsprengköpfe verfügt.

Welt

Amtsinhaber Kenyatta liegt bei Präsidentschaftswahl in Führung

Schon vor Sonnenaufgang haben sich Dutzende Kenianer in Schlangen aufgereiht, um bei den Parlaments- und Präsidentschaftswahlen im Land abzustimmen. Alle Wahllokale, die verspätet geöffnet hätten, sollten entsprechend länger aufbleiben, sagte der Leiter der Wahlkommission, Wafula Chebukati.

Welt

Säbelrasseln im Nordkorea-Konflikt: Trump droht Kim mit "Feuer und Zorn "

Laut einem Armeesprecher könne der Plan "jederzeit" ausgeführt werden, sobald Staatschef Kim Jong Un die Entscheidung dazu treffe. Wenn Nordkorea seine Drohungen fortsetze, werde diesen "begegnet mit Feuer, Wut und Macht, wie die Welt es so noch nicht gesehen hat", sagte Trump am Dienstag.

Welt

Christian Millau im Alter von 88 Jahren gestorben

Er schuf einen der bekanntesten Gourmet-Ratgeber der Welt: Der französische Gastronomiekritiker Christian Millau ist tot. Millau hatte den Restaurantführer 1969 zusammen mit seinem Journalistenkollegen Henri Gault geschaffen und zu einem der bekanntesten Gourmet-Ratgeber der.

Welt

Jogger stößt Frau vor Autobus in London

Im Rennen schubst er die Spaziergängerin vor den Bus. Ob der Jogger sah, dass hinter ihm ein Bus fuhr, ist unklar. Die 33-jährige Frau sei leicht verletzt worden, hieß es in einer Mitteilung der Polizei. "Es ist nur der hervorragenden, schnellen Reaktion des Busfahrers zu verdanken, dass die Frau nicht von dem Fahrzeug erfasst wurde", zitiert die Zeitung den Leiter des Ermittlungsteams, Mat Knowles.

Welt

"BamS": BER-Eröffnung könnte sich bis Herbst 2019 verzögern

Demnach würden sich die Bauarbeiten im Fluggastterminal, dem Kernstück des Airports, noch bis in den September nächsten Jahres hinziehen. Die FBB werde noch in diesem Jahr einen Termin für die Inbetriebnahmen des Flughafens nennen. So werde intern damit gerechnet, dass die zuständige Behörde einen neuen Bauantrag im Rekordtempo genehmige. Erst im Juli hatte Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller nicht ausgeschlossen, dass es es eine weitere Verschiebung bis 2019 geben kann.

Welt

Online-Kampagne gegen Brigitte Macron

Nach den Angaben von Regierungssprecher Christophe Castaner erhält Brigitte Macron von ihren Landsleuten pro Tag mehr als 200 Briefe und halte bei der Beantwortung der Korrespondenz mit den Franzosen "in großer Diskretion" die Verbindung.

Welt

Martin Schulz will SPD-Chef bleiben

Auch dem nächsten Bundestag will er wieder angehören, sofern er gewählt wird. Zugleich räumte er ein, dass es laut den derzeitigen Umfragen "schon schwer" sei für ihn als Kanzlerkandidat.

Welt

Prozess gegen Ex-Wirtschaftminister in Russland begonnen

Der 61-Jährige bestreitet die Vorwürfe und spricht von einer Provokation. Der Erwerb der Staatsanteile an Bachneft an den ebenfalls teilstaatlichen Konzern Rosneft galt als umstritten. Beobachter vermuten, dass es sich dabei um einen Racheakt durch Igor Setschin, den mächtigen Chef von Rosneft, gehandelt habe. Setschin fühlte sich demnach durch die zunehmende und deutliche Kritik des Wirtschaftsministers provoziert.

Welt

Jetzt also doch!? Eintracht-Keeper Hradecky angeblich mit Lissabon einig

Nach Informationen der Sportzeitung "Record" habe Hrádeckýs Vater, der den 27 Jahre alten Nationaltorhüter als Berater vertritt, mit Benfica-Präsident Luís Filipe Vieira die Vertragsdetails geklärt. Auch Trainer Niko Kovač zeigte sich zuletzt optimistisch, den Leistungsträger weiterhin zum Kader zu wissen. "Ich wünsche mir, dass er über diese Saison hinaus bleibt".

Welt

Südafrikas Opposition macht vor Misstrauensvotum gegen Staatschef Zuma mobil

Südafrika steuert auf eine wichtige politische Weichenstellung zu. Das Votum der 400 Abgeordneten im streng abgesicherten Parlament gilt als möglicher Wendepunkt in der jungen Kap-Demokratie. Sie wirft Zuma Korruption, Machtmissbrauch und Unfähigkeit vor. Auch am Vorabend der Abstimmung waren mehrere Tausend Menschen vor das Parlamentsgebäude gezogen und hatten eine Ablösung Zumas gefordert.

Welt

Erdbeben der Stärke 4,6 erschüttert türkischen Urlaubsort Bodrum

Zvor hatte das Staatsfernsehen von mindestens vier Toten und 30 Verletzten berichtet. Die Opferzahl könnte noch steigen. Das Epizentrum lag in der Gegend des Kreises Jiuzhaigou nördlich der Provinzhauptstadt Chengdu. In der Provinz hatte sich am Morgen nach schweren Regenfällen ein Erdrutsch ereignet, bei dem 24 Personen ums Leben gekommen waren. Das Unglück passierte im Dorf Gengdi im Gebiet von Liangshan.

Welt

Vier Youtuber führen Live-Interview mit Angela Merkel

Zwischen 13.00 und 14.00 Uhr führen die vier YouTuber mit ganz unterschiedlichen Interessenslagen ein Interview mit der Kanzlerin, um Themen von gesellschaftlicher und persönlicher Relevanz zu diskutieren. Berlin Vor zwei Jahren durfte LeFloid als erster YouTuber die Kanzlerin interwieven. Das Interview wird auf den Youtube-Channels der jungen Influencer ebenso zu sehen sein wie auf dem Kanal #DeineWahl .

Welt

Thurgauer Kantonstierarzt zum Fall von mutmasslicher Tierquälerei

Während der ganzen Dauer der Evakuierung wird der Hof von der Polizei abgesperrt und bewacht. In der Kritik stehen auch Kantonstierarzt Paul Witzig und Regierungsrat Walter Schönholzer, der Chef des Departments für Inneres. Auf dem Hof von Ulrich K. hatte sich dessen Entourage derweil verbarrikadiert. Am Wochenende hatte der Fall die Gemüter weit über den Kanton Thurgau hinaus erhitzt.