weltkunstbulletin.com

Welt

EU-Staaten bringen neue Verteidigungs-Union auf den Weg

Mit dem angekündigten EU-Austritt Londons fällt diese Hürde nun weg. Am Montag unterzeichneten die Vertreter von 23 EU-Staaten die Notifizierungsurkunde für die Teilnahme. Auch Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) und Verteidigungsressortchefin Ursula von der Leyen (CDU) unterstützen die Pläne. Letztere wurden 2007 als EU-Battlegroups aufgestellt, kamen bislang aber noch nie zum Einsatz.

Welt

EU-Parlamentspräsident will mehr Geld

Bisher führen die EU-Staaten knapp ein Prozent ihrer Wirtschaftsleistung nach Brüssel ab. Brüssel kann keine einzelnen Steuern erheben oder Steuersätze festlegen. Auch deshalb müssten die Europäer mehr in Digitalisierung und Energie investieren. Das sei eine Voraussetzung, damit die EU im weltweiten Wettbewerb mit den USA, China, Indien oder Russland mithalten könne.

Welt

Meter in die Tiefe: Extremsportler stürzt in den Tod

Seine Leiche sei nach Kathmandu geflogen worden. Das Tempo, mit dem sie durch die Luft jagen, ist extrem. Wie bei seinen anderen Base-Jump-Aktionen war Rosow aus großer Höhe gesprungen, um später seinen eigens dafür gebauten Fallschirm zu öffnen.

Welt

ASEAN-Gipfel beginnt mit Trump und Duterte

Duterte wird wegen seines brutalen Vorgehens gegen Drogenkriminelle weltweit kritisiert. Philippinen anzusprechen, wo Duterte mit harter Hand gegen den illegalen Drogenhandel vorgeht. Stunden vor der Ankunft Trumps hatten Aktivisten in der Hauptstadt Manila gegen den US-Präsidenten demonstriert. Der Gemeinschaft gehören insgesamt zehn Staaten an.

Welt

Murgenthal: Fussgängerin auf Fussgängerstreifen angefahren - Hund getötet

Als diese die erste Fahrbahnhälfte überquert hatte, wurde sie aber von einem entgegenkommenden Auto angefahren und musste ins Spital gebracht werden. Dem fehlbaren Autofahrer, einem 79-jähriger Schweizer, wurde der Führerausweis entzogen.

Welt

Schweres Erdbeben erschüttert Irak und Iran

Laut dem US-amerikanischen Institut für Geologie (USGD ) erreichte das Beben eine Stärke von 7,2 auf der Richterskala. Berichte über Schäden oder Opfer lagen zunächst nicht vor. Diese Werte werden oft später korrigiert.Das Beben ereignete sich um 21.48 Uhr Ortszeit (19.18 Uhr deutscher Zeit) etwa 250 Kilometer westlich von der Hauptstadt Teheran an der Grenze zum Irak.

Welt

Amtsinhaber Pahor gewinnt Präsidentenwahl in Slowenien

Der favorisierte Amtsinhaber kam bei einer äußerst niedrigen Wahlbeteiligung von 44 Prozent auf 47 Prozent der Stimmen, Sarec erreichte knapp 25 Prozent.

Welt

70-Jährige ersticht dementen Ehemann

Offenbar gehen die Beamten davon aus, dass die Frau in Notwehr gehandelt hat. Nach einem gewalttätigen Streit hat eine 70-Jährige am Wochenende ihren demenzkranken Ehemann erstochen. Nach den bisherigen Erkenntnissen kam es in der Wohnung des Ehepaars zunächst zu einem verbalen Streit, im weiteren Verlauf dann zu einer tätlichen Auseinandersetzung.

Welt

Crash vor einer Kita Luxusautos nach illegalem Autorennen beschlagnahmt

Direkt vor einer Kindertagesstätte krachte einer der Raser in geparkte Autos. Anschließend fuhren sie wiederholt mit überhöhter Geschwindigkeit verbotene Rennen. Der Audi-Fahrer und sein Beifahrer (20) kommen leicht verletzt ins Krankenhaus. Die Wagen im Wert von über 100 000 Euro hätten zwischendurch gewendet und beide Richtungen der Straße mehrfach befahren.

Welt

BMW-Fahrer (31) betrunken hinterm Steuer | Vier Kinder schwer verletzt

Im weiteren Verlauf drehte sich der BMW mehrfach und kollidierte mit einem Daimler-Benz, besetzt mit fünf Personen, der die Basler Strasse ordnungsgemäss befuhr. Eine Frau sei mit einem Schädel-Hirn-Trauma vom Rettungshubschrauber abgeholt worden. Zwölf Verletzte, davon acht Schwerverletzte sowie etwa 25000 Euro Sachschaden forderte ein schwerer Verkehrsunfall auf der B34, etwa 100 Meter östlich der Einmündung in die Jurastraße, in der Nacht auf Sonntag.

Welt

Massengräber mit mindestens 400 Leichen entdeckt

Einige trugen demnach Häftlingskleidung. Anfang Oktober hatten irakische Truppen Hawidscha vom IS befreit. Sie war eine der letzten größeren Städte im Irak, die der IS noch kontrolliert.

Welt

UN - Im Jemen droht weltweit größte Hungersnot seit langem

Dabei könnten Millionen Menschen ums Leben kommen, sagte der UN-Nothilfekoordinator Mark Lowcock in der Nacht zum Donnerstag. Die Sperre sei aufgehoben, so dass wieder normal gearbeitet werden könne, sagte ein Hafenvertreter. Laut UNO sind mehr als 20 Millionen Menschen auf Unterstützung angewiesen. Sieben Millionen Menschen stehen demnach kurz vor einer Hungersnot, insgesamt leiden 17 Millionen Menschen unter einer unsicheren Ernährungslage.

Welt

Brexit-Verhandlungen: EU setzt Briten Zwei-Wochen-Frist

Verhandelt wurde zuletzt über die britischen Finanzverpflichtungen und über die Frage, wie nach dem Brexit die Rechte der EU-Bürger in Großbritannien gesichert werden sollen. "Während der Scheidungsgespräche sind beide Parteien weiterhin verheiratet". Es sei eine rein politische Entscheidung gewesen, dass es kein Zurück mehr gibt.

Welt

Fast drei Viertel der Bayern wollen Seehofer-Rücktritt

Mit Blick auf die von Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU) und der Jungen Union Bayerns forcierte Debatte über seinen Rückzug als Ministerpräsident sagte er: "Dies ist nicht bekömmlich, weder für mich noch für die Gesamtpartei". Dieser Eindruck habe sich während der laufenden Sondierungsverhandlungen von Union, FDP und Grünen nochmals verstärkt (+ 7 Prozentpunkte im Vergleich zu Oktober), berichtete der WDR am Donnerstag.

Welt

Schwesig kritisiert SPD-Parteichef Schulz

Besonders verheerend: "Bei den 18- bis 44-Jährigen haben nur noch 18 Prozent der Frauen für die SPD gestimmt", heißt es in Schwesigs Überarbeitung. Sie forderte "konkrete Maßnahmen, wie wir Frauen auf allen Ebenen der Partei stärker beteiligen und ihre Lebensrealitäten besser abbilden".

Welt

Polizei: Vorfall mit Mietwagen in Berlin war kein Anschlag

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, war der Vorfall kein Anschlag. Ermittlungen hätten ergeben, dass der Fahrer des Wagens von der Straße abgekommen sei, weil er einem wendenden Auto ausweichen wollte, teilte die Polizei mit. Die Polizei glaubt deshalb, dass es sich um einen normalen Unfall mit Fahrerflucht handele. Zeugenaussagen zufolge konnten sich Passanten nur durch Sprünge zur Seite retten.

Welt

Im Taxi um die halbe Welt: Fahrgast bleibt 18.000 Euro schuldig

Von dort an ging es über Nizza und Brüssel zunächst nach London, dann nach Zilina in die Slowakei, und weiter nach Bad Münstereifel, schon nahe bei Euskirchen, wo dann zwei Tage in einem Hotel verbracht wurden. Denn erst durch einen Geldtransfer war es ihm möglich, nach Hause zu fliegen - erst nach Toronto, weiter über Island zurück nach London. Der aus Wien stammende Taxifahrer habe sich an die Polizei im Kreis Euskirchen gewandt, weil er angenommen hatte, sein Fahrgast komme aus dem Kreis.

Welt

Yücel wirft der Türkei Verschleppungstaktik vor

Deshalb haben Yücels Anwälte beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte Beschwerde gegen seine Inhaftierung eingelegt . Das Gericht begründete das mit dem Verdacht der Terrorpropaganda und der Volksverhetzung. Und obwohl ich in Einzelhaft sitze, weiß ich, dank der vielen Menschen, die sich für mich und für meine inhaftierten Kollegen einsetzen, dass ich nicht alleine bin.

Welt

Flynn verhandelte mit Türkei

Dabei sei unter anderem die Frage zur Sprache gekommen, ob der regierungskritische türkische Prediger Gülen heimlich in einem Privatjet aus den USA auf die türkische Gefängnisinsel Imrali ausgeflogen werden könnte, berichteten NBC und "Wall Street Journal".

Welt

Mord aber kein Terror? Hamburger Messerstecher angeklagt

Die Bundesanwaltschaft hält den 26-Jährigen für hinreichend verdächtig, einen Mann aus "heimtückischen und niedrigen Beweggründen" ermordet und sechs weitere Menschen verletzt zu haben. Ahmad K. hatte Ende Juli in einem Supermarkt in Hamburg-Barmbek Kunden mit einem Messer attackiert. Ahmad A. habe Deutschland mitverantwortlich gemacht für die von den Israelis veranlassten Beschränkungen des Zugangs zur Al-Aksa-Moschee.

Welt

Mahnmal: Schrottbusse aus Aleppo stehen jetzt vor dem Brandenburger Tor

Dort hatten die Busse heftige Kontroverse ausgelöst. Das Kunstwerk aus drei senkrecht aufgerichteten Schrottbussen stand im Frühjahr vor der Frauenkirche in Dresden, wo es auch für Proteste sorgte. Das "Monument" wird bis 26. November am Brandenburger Tor stehen, ist Teil des "3. Berliner Herbstsalons" des Gorki-Theaters mit Ausstellungen im Palais am Festungsgraben, Kronprinzenpalais und im Gorki-Theater.

Welt

Hisbollah: Saudi-Arabien hält libanesischen Regierungschef fest

Macron betonte, er werde in Riad auch darlegen, "wie entscheidend die Stabilität des Libanons in meinen Augen ist". Nach Hariris Ankündigung kamen in Medien Gerüchte auf, er stehe in Saudi-Arabien unter Hausarrest. Tillerson sagte auf dem Flug zum Gipfeltreffen der Asiatisch-Pazifischen Wirtschaftsgemeinschaft (Apec) in Vietnam, ihm sei von Saudi-Arabien versichert worden, dass Hariri sich selbst zum Rücktritt entschlossen habe.

Welt

Trump geht im Streit um Handelsdefizit auf China zu - Milliardendeals vereinbart

China müsse derweil mehr beim Marktzugang und gegen den Diebstahl geistigen Eigentums tun. "Jetzt heißt es, das enorme Handelsungleichgewicht sei nicht Chinas Schuld". Bei Xi äusserte sich Trump aber nun deutlich diplomatischer. Experten gaben allerdings zu Bedenken, dass sich Trump zwar als grosser Dealmaker präsentieren könne, es aber an strukturellen Änderungen in den Handelsbeziehungen mangele.

Welt

Unión Europea acuerda nuevas sanciones contra Venezuela

Además, marca un cambio de tono de Bruselas, que previamente había evitado una postura más rígida hacia Caracas. España ha pedido por mucho tiempo que se impongan sanciones a personas cercanas al presidente Nicolás Maduro , a quien Washington acusa de instalar una dictadura.

Welt

Mitbegründer warnt davor, Facebook zu benutzen

Wie die Online-Nachrichtenseite "Axios" berichtet, hat Parker kürzlich bei einer Konferenz ein ganzes Arsenal an Kritik an Facebook abgefeuert - und so mit seinem ehemaligen Unternehmen abgerechnet. Schließlich stolperte er jedoch über einen Kokain-Skandal und verließ Facebook. Heute ist der 38 Jahre alte Parker Chef des von ihm selbst gegründeten "Parker Institutes", das die Immuntherapie von Krebsleiden voranbringen will.

Welt

Schwimmlehrer aus Mittelbaden könnte hunderte Kinder missbraucht haben

Wie viele Opfer es gibt, ist noch unklar. Ende September dieses Jahres wurde er nach Anzeigen von Eltern mehrerer fünfjähriger Mädchen festgenommen. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft unterrichtete der 33-Jährige aus Baden-Baden in den vergangenen Jahren hunderte Kinder.

Welt

Mann fährt in Südfrankreich in Passanten - drei Verletzte

Der Sender BFMTV die und auch die Lokalzeitung " La Dépêche du Midi " berichten, dass der Mann angegeben habe, absichtlich gehandelt zu haben. Die Hintergründe des Vorfalls um kurz nach 16 Uhr in der Region Toulouse sind noch unklar. Aus Polizeikreise hieß es, dass dies noch überprüft werde. Der Fahrer habe nach der Tat "auf die Beamten gewartet". Der Mann soll den Behörden wegen kleinerer Vergehen bereits bekannt gewesen sein.

Welt

Britische Regierung will Brexit-Datum 29.03.2019 in Gesetz verankern

Verhandelt wurde zuletzt über die britischen Finanzverpflichtungen, über die Frage , wie nach dem Brexit die Rechte der EU-Bürger in Großbritannien gesichert werden sollen und über den künftigen Status der nordirisch-irischen Grenze. Der britische Brexit-Minister Davis forderte die EU erneut zu Flexibilität auf und sprach von der Notwendigkeit politischer Diskussionen. Die Regierungschefin will das exakte Austrittsdatum per Gesetz festschreiben.

Welt

Bundespräsident Steinmeier reist nach Paris und zu Gedenkstätte ins Elsass

Mit Blick auf neue rechtspopulistische Parteien wie die AfD sagte Steinmeier laut Redetext, die eine Heimat dürfe nicht gegen die andere ausgespielt, die eigene Nation nicht über die andere gestellt werden. Macron plädierte für eine "gemeinsame Lektüre" der deutsch-französischen Geschichte. Sie sei der "Sockel für eine gemeinsame Zukunft". Steinmeier sagte, es sei wichtig, daran zu erinnern, "wo wir eigentlich herkommen" - gerade in einer Zeit, "in der wir noch ringen um Wege aus der ...

Welt

Twitter verteilt vorerst keine blauen Häkchen mehr

Twitter hat sein Verifizierungsprogramm pausiert und will es nun überarbeiten. Nutzer können so leichter erkennen, dass auf einem Account beispielsweise wirklich Donald Trump twittert. Deswegen werde das Verfahren zunächst einmal ausgesetzt. Der Comedian Michael Ian Blake schrieb dem Twitter-CEO Jack Dorsey: "Das ist widerlich".

Welt

Die Krankenhaus-Mordserie von Niels H

Das rief die Sonderkommission Kardio auf den Plan. Wegen eines überraschenden Geständnisses wurden die Ermittlungen zu seinem Fall anschließend noch einmal deutlich ausgeweitet. August 2017: Ermittler gehen im Fall von Niels H. mittlerweile von der größten Mordserie in der deutschen Nachkriegsgeschichte aus: Er habe mindestens 84 weitere Menschen auf dem Gewissen.

Welt

Warum Brexit für Deutschland so teuer wird - Medien

Von den voraussichtlich netto 10,2 Milliarden Euro, die im EU-Haushalt nach dem Brexit dauerhaft fehlen würden, müsste Deutschland bei unveränderten Rahmenbedingungen rund 3,8 Milliarden Euro übernehmen, berichteten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe unter Berufung auf eine Studie des EU-Parlaments.

Welt

Saudi Arabia pushing Israel into war with Hezbollah and Iran

Hariri hoped he could represent the interests of the Sunni Muslim community and that his cabinet could restore governance and stability to Lebanon . A U.N. Nasrallah made this remarks during a closed meeting with hundreds of people from his terrorist organization and he was quoted on Lebanese television.

Welt

Sea Watch und libysche Küstenwache werfen sich chaotische Rettung vor

Daraufhin brach Panik aus und die Küstenwache fuhr mit erheblicher Geschwindigkeit los, während noch Menschen außen am Boot hingen und mitgezogen wurden. Eine Sprecherin der italienischen Küstenwache bestätigte die Angaben von Sea Watch, erklärte aber auch, die libyschen Behörden hätten "die Koordination des Einsatzes übernommen".

Welt

DEB-Team fiebert Deutschland-Cup entgegen: "Sehr guter Test"

Der Bundestrainer sieht den Deutschland-Cup als Härtetest für die Olympischen Spiele 2018 in Pyeongchang, schürt deshalb den Konkurrenzkampf und wird ganz genau hinsehen: "Die Jungs, die da sind, haben die Möglichkeit, mich zu überzeugen". Zukunftsmusik - nun freut sich Sturm auf den Deutschland-Cup, der von Freitag bis Sonntag zum dritten Mal in Folge in Augsburg stattfindet. Marco geht dann kurz nach Amerika und besucht alle unsere Spieler.