weltkunstbulletin.com

Welt

Mindestens 12 Tote bei Terroranschlag auf Touristenmeile in Barcelona

Die Attentäter von Barcelona und Cambrils gehörten offenbar einer einzigen Terrorzelle an, berichtete die spanische Zeitung "El Pais" unter Berufung auf Anti-Terror-Experten. Zwischen beiden Taten bestehe ein Zusammenhang, teilten die Sicherheitskräfte mit. Nach Informationen der Zeitung " La Vanguardia " soll er sich allerdings am Abend auf einem Polizeirevier in Ripoll gemeldet und behauptet haben, dass sein Ausweis gestohlen worden sei.

Welt

Arktis: Aktivistinnen aus Österreich in Haft

Nach dem Eindringen in die Sperrzone, platzierten die Aktivisten vor der Ölbohrplattform des norwegischen Konzerns Statoil eine 300 Kilogramm schwere Weltkugel. Sowohl das norwegische Polarinstitut als auch die norwegische Umweltbehörde hätten davon abgeraten, dieses Gebiet für Ölbohrungen freizugeben, wie die Aktivisten mitteilen.

Welt

Finnland: Mann sticht auf Passanten ein

Die Polizei fahndet nach mehreren Männern. Die Polizei teilte auf Twitter weiter mit, dass Beamte dem Angreifer in die Beine geschossen haben, er wurde festgenommen. Es werde nach möglichen weiteren Attentätern gesucht. Osnabrück/ Turku . Ein Mann hat in der finnischen Stadt Turku mehrere Menschen mit einem Messer verletzt.

Welt

"Hass hat keine zwei Seiten": Schwarzenegger rechnet mit Trump ab

Anlass ist dessen Haltung zu den Neonazi-Aufmärschen in Charlottesville: Trump hatte diese zunächst verurteilt, ruderte jedoch rasch zurück und gab dann zu Protokoll, dass es unter den Neonazis auch Nicht-Nazis gab und dass manche ihrer Anliegen berechtigt seien.

Welt

Erdogan: "Wählt in Deutschland keine Feinde der Türkei"

Diese Erweiterung wird einem EU-Vertreter zufolge im Rahmen des EU-Beitrittsprozesses der Türkei behandelt: "Sobald das Mandat gegeben ist, wird es im Kontext der Beitrittsgespräche Beratungen geben, bevor die EU-Kommission die Verhandlungen mit der Türkei aufnehmen kann".

Welt

Zwei Anschläge halten Spanien in Atem

Drei Verdächtige wurden festgenommen. Weitere 80 Menschen wurden verletzt, wie der katalanische Regierungschefs Carles Puigdemon am Donnerstagabend mitteilte. Die Opfer von Barcelona stammen dem spanischen Zivilschutz zufolge aus 18 Ländern, darunter neben Spanien auch Deutschland, die Niederlande, Italien und Griechenland.

Welt

Anti-Terror-Tweet: Trump schockt mit Legende um Gewalt-General

Die Kugeln habe er vorher in Schweineblut getaucht, damit den Gläubigen der Weg ins Paradies versperrt blieb. Und fügte an: "Es gab keinen radikalen islamischen Terror für die nächsten 35 Jahre!" Trump hatte die Legende von Pershing bereits im Wahlkampf 2016 mit großer Begeisterung zitiert, als er nach Siegen in den ersten Bundesstaaten im Aufwind war.

Welt

Donald Trump entlässt Beratergremien mit Konzernchefs

Bei Intel und Under Armour wuchs laut Medienberichten die Befürchtung, für Trumps zögerliche Haltung dem rechtsextremen Spektrum gegenüber in Mitverantwortung genommen zu werden. Beide Seiten seien aufeinander losgegangen. Es gebe auch "sehr gute Menschen" auf beiden Seiten. ► Richtig ist: Ein Hitler-Verehrer ist am Samstag mit einem Auto in eine Gruppe Demonstranten gerast.

Welt

Zweites Auto-Attentat in Katalonien - Polizei erschießt mutmaßliche Terroristen

Bei der Gasexplosion in der Provinz Tarragona etwa 200 Kilometer südlich von Barcelona seien ein Mensch getötet und sieben weitere verletzt worden, erklärte der katalanische Polizeichef Josep Lluís Trapero. Die Polizei brachte ein Bombenentschärfungskommando nach Cambrils . Bereits am Mittwoch gab es laut Behörden eine Explosion in einem Wohnhaus in dem Ort Alcanar .

Welt

Zehnjährige hat Baby bekommen

Das Gericht ordnete zugleich an, dass die Zehnjährige die bestmögliche medizinische Versorgung bekomme. Das Kind kam per Kaiserschnitt auf die Welt. Am Donnerstag teilten Ärzte des Krankenhauses in der nordindischen Stadt Chandigarh mit, dass die Zehnjährige ihr Baby nun geboren hat.

Welt

Rechtsextremismus-Ermittlungen gegen KSK-Soldaten

Das Zeigen des Hitlergrußes sei keine Geschmacksfrage. Der Bericht von "Y-Kollektiv" (Radio Bremen) und NDR-" Panorama " stützt sich auf Angaben einer Augenzeugin. Er selbst war unter anderem für die Bundeswehr in Afghanistan im Einsatz, heißt es in den Berichten. Zunächst müsse ermittelt werden, wo sich die Vorfälle ereignet haben, um die Zuständigkeit zu klären, erklärte am Donnerstag KSK-Leiter Michael Pfohl.

Welt

Russland-Kontakte der AfD: AfD-Männer sollen Beziehungen zu Russland-Spion haben

Der Mann organisierte demnach unter anderem Wahlbeobachtungsreisen zu fragwürdigen Abstimmungen in von Russland beeinflussten Gebieten. "Wir bemühen uns, mit allen wichtigen Nationen im Austausch zu stehen", erklärte Lüth. Ein AfD-Abgeordneter machte gegenüber der Süddeutschen Zeitung , dem WDR und NDR deutlich, dass er zwar keine Geld für derartige "demokratische" Ausflüge erhalten hätte, Reisekosten aber teilweise übernommen worden wären.

Welt

Flüchtlinge: Heer unterstützt Polizei bei Kontrollen

In Nauders am Reschenpass sollen ebenfalls Soldaten zur Unterstützung der Polizei zum Einsatz kommen. "Wir müssen auf die neuen Entwicklungen der Schlepperei in und durch unser Land reagieren", erklärte Tirols Landeshauptmann (Ministerpräsident) Günther Platter angesichts der häufigeren Aufgriffe von Migranten in Güterzügen.

Welt

Trump verliert nach Charlottesville wichtige Berater

Daraufhin ging der US-Präsident am Donnerstag im Online-Dienst Twitter zum Gegenangriff über. Nach einem Bericht der Zeitung soll Medienmogul Rupert Murdoch bereits vor der Gewalt in Charlottesville Trump aufgefordert haben, seinen Chefstrategen zu feuern.

Welt

Mehrarbeit rentiert sich für Geringverdiener oft nicht

Wer also nur einen Euro mehr verdient, verliert zugleich deutlich mehr als einen Euro. Das geht aus einer am Donnerstag veröffentlichten Studie des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung hervor.

Welt

Gericht erklärt Internet-Werbeblocker für zulässig

Die Sender Pro7 und Sat.1, die Süddeutsche Zeitung und eine RTL-Tochter hatten den Kölner Hersteller von Adblock, Eyeo, verklagt. Sie würden nicht gegen das Kartell- Urheber- oder Wettbewerbsrecht verstoßen. Die daraus resultierenden Forderungen: Neben der Einstellung des Vertriebs des AdBlock Plus müsste auch die Erstellung der Blockliste Easylist verboten werden, darüber hinaus sahen die Kläger auch Anlass zur Erhebung von Schadensersatzansprüchen wegen entgangener Werbegewinne.

Welt

Terror in Barcelona: Lieferwagen fährt in Menschenmenge - Mehrere Verletzte

Dies bestätigte die Polizei am Nachmittag. Laut Medien wurden zwei Menschen getötet, mehrere seien verletzt worden. " El Pais " (Onlineausgabe) berichtet unter Berufung auf Polizeikreise, bei dem Fahrer könnte es sich um einen Drogendealer handeln, der sich mit dem Wagen auf der Flucht befand.

Welt

Politikerin provoziert mit Burka im Parlament

Die 63-Jährige trug eine schwarze Burka, wie sie Frauen in konservativen islamischen Ländern tragen. "Nun, Senator Hanson, ich werde nicht vorgeben, diesen Werbegag zu ignorieren, den Sie versucht haben, heute durchzuziehen, indem Sie mit einer Burka gekleidet ins Parlament kommen, wenn wir alle wissen, dass du kein Anhänger des islamischen Glaubens bist".

Welt

Moser drängt auch als ÖVP-Kandidat auf Staatsreform

Er habe sich entschieden, nicht seinen Ruhestand zu genießen, sondern seine Erfahrungen einzubringen: "Tun ist gefragt". Der Frage, ob Moser Finanzminister werden soll, wollte Kurz nicht vorgreifen - zuerst seien die Wähler am Wort. ÖVP-Bundesparteiobmann Sebastian Kurz führt die Bundesliste für die Nationalratswahl an. Es liege der Verdacht nahe, "dass der Zug zur Macht und in die Öffentlichkeit" nach ein paar Monaten der Absenz vom RH-Präsidentenamt stärker sei, als das "Bedürfnis nach ...

Welt

Nordkorea-Krise: Chinas Präsident empfing US-Stabschef

Dunfords Besuch zeige, dass die Beziehungen zwischen den Militärs beider Länder Fortschritte machten. Zuvor hatte Dunford gesagt, es sei "unvorstellbar", Pjöngjang zu erlauben, die Fähigkeit für einen Atomangriff auf die USA zu entwickeln.

Welt

Bei 30 Grad im Auto zurückgelassen: Zweijähriger stirbt

Erst als sie am Abend wieder aufwachten, bemerkten sie das Fehlen des Kleinkindes. Sie selbst und ihr Freund - der nicht der Kindsvater ist - begaben sich in die Wohnung, wo sie nach der anstrengenden Autofahrt beide einschliefen. Zum tragischen Unglück kam es bereits am Dienstag. Das Kind habe stundenlang "bei großer Hitze" im Auto gesessen, wie die Landespolizeidirektion in Vorarlberg auf PNP-Nachfrage mitteilt.

Welt

Polizei sucht weiter nach Leichenteilen in Gewässern

Das Leichenteil wurde geborgen und in das Institut für Rechtsmedizin transportiert. Seitdem ein Spaziergänger vor zwei Wochen ein Leichteil gefunden hat, ist die Idylle am Hamburger Elbstrand getrübt. Zudem warte man auf das Ergebnis eines DNA-Schnelltestes, der Klarheit darüber bringen soll, ob der Kopf wie zuvor gefundene Körperteile zu einer vermissten Prostituierten gehört, teilte eine Polizeisprecherin mit.

Welt

Witwe findet Verlobungsring auf Karotte wieder

Bis zur vergangenen Woche, wie kanadische Medien berichteten. Glücklicherweise, denn als ihre Schwiegertochter kurz darauf eine Karotte im Garten ausgräbt, in die ein Ring eingewachsen war, war ihr ziemlich schnell klar, wem der Ring gehören musste.

Welt

Selfies statt Hilfe: Baby-Delfin stirbt an Strand in Spanien

An einem Strand in Spanien haben selbstsüchtige Urlauber offenbar vergessen, dass sie auch Lebewesen sind. Auch Kinder hätten ihn in den Arm genommen und ihm dabei versehentlich das zum Atmen nötige Blasloch zugedrückt. Noch bevor Helfer ankamen, starb der kleine Delfin an einem Herz- und Atemstillstand, berichtet die Tierschutzorganisation " Equinac ". Die Tierschützer erklären, der von der Mutter getrennte Delfin wäre vielleicht auch ohne das Zutun der Badenden gestorben.

Welt

Sachsen: Ausschuss will Immunität von Frauke Petry aufheben

Sollte binnen sieben Tagen kein Parlamentsabgeordneter dem Beschluss widersprechen, gilt die Aufhebung der Immunität als beschlossen. Damit wäre der Weg frei, Anklage wegen des Verdachts des Meineides oder fahrlässigen Falscheides zu erheben.

Welt

Bulgarien will Grenze zur Türkei mit Militär gegen illegale Migranten sichern

Bulgarien grenzt an die Türkei und ist Teil der Balkanroute, über die Flüchtlinge versuchen, nach Westeuropa zu gelangen. "Zur Stärkung unseres Grenzschutzes werden wir künftig verstärkt das Militär einsetzen", sagte Verteidigungsminister Krasimir Karakachanow der " Welt ".

Welt

Türkei beantragt Auslieferung von Adil Öksüz Deutschland

Mit der diplomatischen Note wurde Deutschland auch an das gemeinsame Auslieferungsabkommen erinnert. Informationen über einen Aufenthalt von Öksüz in Deutschland lägen ihm nicht vor, sagte Außenamts-Sprecher Schäfer weiter. tatsächlich in Deutschland aufhalte, sagte er: "Ich weiß das nicht". Auf seine Ergreifung ist eine Belohnung von umgerechnet einer Million Euro ausgesetzt.

Welt

Hunderte Abschiebungen in letzter Minute gestoppt

Das seien 71,2 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum 2016, als 226 Rückführungen kurzfristig abgesagt wurden. 27 Betroffene konnten schließlich nicht abgeschoben werden, weil ihre Herkunftsländer plötzlich die Aufnahme verweigerten. 61 Migranten hätten sich kurzfristig krankgemeldet und seien nicht transportfähig gewesen (plus 110,3 Prozent). In 133 Fällen habe die Flugzeugbesatzung den abzuschiebenden Personen den Zutritt zur Maschine nicht gestattet.

Welt

Frau entdeckt abgetrennte Beine

Von dem dazugehörigen Körper fehlte zunächst jede Spur. Es ist der Bruder des Opfers. Wie italienische Medien berichten, machte die junge Frau den grausigen Fund, als sie am Dienstagabend Mülltonnen in der Nähe eines Parks in einem Wohnviertel im Norden der italienischen Hauptstadt durchwühlte.

Welt

Kim Jong Un will Verhalten der USA noch "etwas länger" beobachten

US-Verteidigungsminister Jim Mattis hatte zuvor Nordkorea davor gewarnt, einen Krieg gegen sein Land zu riskieren. Die USA würden jeden Flugkörper abfangen, der in Richtung US-Boden unterwegs sei, sagte Mattis am Montag in Washington zu mehreren US-Journalisten.

Welt

Melbourne soll die "lebenswerteste" Stadt der Welt sein

Aus Deutschland schafften es noch Frankfurt (Platz 21), Berlin (Platz 23), München (Platz 24) und Düsseldorf (Platz 32) in die Rangliste . Als einzige deutsche Metropole schaffte es Hamburg auf Platz 6 in der alljährlichen Untersuchung des britischen Nachrichtenmagazins " The Economist " unter die Top Ten.

Welt

Schulz will Integration nicht mehr Innenministerium überlassen

Dort solle gewährleistet werden, "dass die Integrationsdebatte zu mehr Zusammenhalt und nicht zu mehr Spaltung führt". Bündnisse mit der Linken oder der AfD kommen für Merkel nicht in Frage. Gerade Personen mit türkischen oder arabischen Namen hätten schlechtere Chancen bei der Wohnungssuche oder Bewerbungsgespräche. Gespaltenes Land, mehr Geld für Soziales, Bildung, Sicherheit.

Welt

Neue Kommunikationschefin im Weißen Haus

Das wurde am Dienstag offiziell bestätigt. Hope Hicks arbeitete für Donald Trump schon während des Wahlkampfes . Hicks sei wahrscheinlich die unqualifizierteste Pressesprecherin in der neueren Geschichte, kommentierte die " New York Times " vergangenes Jahr.

Welt

Trump löst Beratergremien zur Wirtschaftspolitik auf

Kurz zuvor war allerdings bekanntgeworden, dass eines der beiden Gremien - das Strategie- und Politikforum - von sich aus die Arbeit einstellen wollte. Zudem kam es auch zu schweren Zusammenstößen. Der US-Präsident hatte sich zunächst nicht ausdrücklich von der rechten Gewalt distanziert, am Montag verurteilte Trump schließlich die rechten Gewalttäter - um dann am Dienstag zurückzurudern und beiden Seiten abermals die Schuld an den Ausschreitungen in Charlottesville zu geben.

Welt

Fipronil-Skandal laut Niedersachsen größer als vom Bund behauptet

Zuerst hatte die "Neue Osnabrücker Zeitung" am Mittwoch berichtet, dass allein nach Niedersachsen mehr als 28 Millionen Eier geliefert wurden, die möglicherweise mit dem Insektizid belastet sind. Eine "rein mathematische Zusammenführung von Zahlen aus einem System" führe zu einer "massiven Überschätzung" der Eier, die tatsächlich in den Handel gelangt seien, sagte eine Ministeriumssprecherin in Berlin.